#1 Replikate von Rote FD 50 02.01.2016 19:13

Hallo in die Runde! Des Öffteren werden im Modellbahnsektor Replikate oder Nachbauten von irgendwann hergestellten Ersatzteilen oder ganzen Modellen angeboten. Oftmals fällt in diesem Zusammenhang das Wort Fälschung. Ich wüsste gern eine genauere Definition, was Replikat und was Fälschung ist. Viele Grüße Eberhard.

#2 RE: Replikate von elaphos 02.01.2016 19:34

avatar

Replikat ist ein Nachbau, der als solcher deklariert ist, eventuell sogar als solches gekennzeichnet oder markiert wurde. Fälschung ist ein nachgebautes Teil, das als echt bzw. Originalstück ausgegeben wird. Kompliziert wird es u.U. bei Originalstücken, bei denen einzelne Teile durch Nachbauten ersetzt wurden, wenn z.B. bei einer alten originalen Märklin Lok der 700er oder 800er Reihe die Räder durch Neuherstellungen ersetzt wurden. Wenn dies etwa bei einem Verkauf auch so angegeben wird, ist es wiederum kein Problem.
Grüße, elaphos

#3 RE: Replikate von Rote FD 50 02.01.2016 19:43

Ganz Deiner Meinung elaphos sagt Eberhard.

#4 RE: Replikate von ypsilon 03.01.2016 00:38

avatar

Restauratoren stempeln Nachbauteile mit einem N. Beim Spielzeug macht das wohl kaum jemand.

#5 RE: Replikate von sammelwahn 03.01.2016 01:17

Ganz so streng sehe ich das nicht. Wenn z.B. Teile wie Räder ersetzt wurden ist das für mich keine Fälschung sondern Erhalt. Eine wirkliche Fälschung hat für mich immer etwas mit Betrugsabsicht zu tun, z.B. durch Lackierung aus einem Einfachen Modell ein Seltenes zu machen. Ein bekanntes Beispiel ist von Märklin die E-Lok der Baureihe 194 der DB die sich in eine 1020 der ÖBB verwandelt um den Wert mehr als zu verzehnfachen.

mit bestem Gruß
Arne

#6 RE: Replikate von Blech † 03.01.2016 10:48

Arne, Ypsilon,
der Radersatz ist natürlich im Sinne der Werterhaltung legal.
Elaphos hat ja auch ausdrücklich gesagt: "...wenn das beim Verkauf verschwiegen wird..." - genau darauf kommts an!
Aber klar, beim nächsten Verkäufer ist das schlicht "vergessen"...
Ypsi:
"N" stempeln ist eigentlich nicht ausreichend -das wischt der nächste Verkäufer weg.
Ich habe schon immer für eine Prägung plädiert -und das machen ja auch gewissenhafte Nachbauer.
Schöne Zeit, den Herren
Blech

#7 RE: Replikate von Trixnachbau 03.01.2016 16:11

avatar

Hallo
Ich habe bei meinen Nachbausignalen für die Kibri-Brückenstellwerke, immer ein R Schlagbuchstaben verwendet, bei meinen Gebäude Nachbauten hab ich an der Unterseite und verschiedendlich auch an verdeckter Stelle mein Namesküzel GB mit Edding geschrieben
Guido

#8 RE: Replikate von ypsilon 03.01.2016 16:18

avatar

Ich war in Gedanken bei Metall und meinte selbstverständlich auch Schlagbuchstaben.

#9 RE: Replikate von null.komma.nix 18.08.2018 20:27

Haben wir da nicht mit Felix einen Experten für Replikate?

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz