#1 Und wieder eine Rehse E18 von domi 24.11.2016 19:37

Hallo,

heute möchte ich mal das Ergebnis meines Aufbaus einer E18 von Rehse vorstellen.
Vor Jahren bekam ich die Reste eines versuchten Aufbaus. Einige Teile fehlten (z.B.: Vorläufer, Leitern, Führungsbügel, Deichsellager), und andere waren so verbaut, das auch sie neu angefertigt werden mussten (z.B.: Bodenplatte, Stirnwand, Blattfedern mit Bund). Brauchbar war der Rahmen mit den Pufferbohlen, Schürzen, Ausgleichhebeln und Sandkästen. Leider habe ich von diesem Zustand kein Foto.
Ziel war es, entsprechend dem Rehse-Bauplan, ein Standmodell für die Vitrine, ohne Antrieb aber dafür mit voll gefederten Achsen fertig zu stellen.
Nach einigen Jahren Arbeit ist das das Ergebnis:



Die Lampen sind für mich ein „muss“. Nichts ist schlimmer als leere Augenhöhlen.



Außer der Pantographen sind alle Dachaufbauten neu angefertigt. Der Hauptschalter ist im Rehse-Bauplan nur auf der Gesamtzeichnung dargestellt, leider nicht als Einzelteil. Also wurde er nach Vorbildvorlagen gefertigt.
Damit die Blattfedern nicht im Gewinde der Schrauben (M1,2) hängen bleiben, wurde das Gewinde in der Mitte der Schraube abgedreht.



Demnächst wird noch einmal alles blank poliert, und dann gibt es noch einen farblosen Lack.


Das nächste Projekt liegt auch schon da. Es ist eine E94. Leider fehlt da der mittlere Aufbau und Teile des Antriebes.
Anfangen werde ich mit dem Antrieb. Der Rest wird sich dann (hoffentlich) irgendwann ergeben.



Gruß Jörg

#2 RE: Und wieder eine Rehse E18 von Dieter Weißbach 24.11.2016 22:06

avatar

Hallo Jörg,

ich sage nur: "saubere Arbeit".

Vielen Dank fürs Zeigen.

#3 RE: Und wieder eine Rehse E18 von Ostmodell69 25.11.2016 00:51

avatar

Hallo Jörg, Dach und Gehäuse sind dir sehr gut gelungen. Das Fahrwerk wirkt noch etwas "hochbeinig", das lässt sich sicher noch ändern.
Ich denke das würde die Optik deiner E18 noch einmal deutlich verbessern. Bei der E94 kann ich leider nicht mit Gehäuseteilen helfen, aber ich denke Tino hatte dir schon Bescheid gegeben.

Viele Grüße vom Rehse-Fan
Torsten

#4 RE: Und wieder eine Rehse E18 von Ostmodell69 26.11.2016 13:03

avatar

Hallo Jörg, um zu zeigen was ich meine hier zwei Bilder von meinen Rehse E18. Die Achslager liegen bei beiden deutlich tiefer in den Rahmenausschnitten als bei deinem Modell. Vielleicht kannst du ja die Laufachsen noch etwas tiefer legen.





Viele Grüße
Torsten

#5 RE: Und wieder eine Rehse E18 von domi 27.11.2016 23:20

Hallo Torsten,
danke für die Hinweise. Ich habe sie auch schon von Tino bekommen. Nur noch keine Zeit gehabt es zu verändern. Wege des fehlenden Antriebes ist die Lok sehr leicht. Wenn ich sie für die Lackierung (natürlich farblos) demontiere, bekommt sie Gewichte und eventuell werden die Spiralfedern etwas gekürzt.
Noch eine Frage, hat Deine Lok (oberes Bild) auch einen Schutzlack, und wenn ja, was hast Du dafür genommen?

Viele Grüße
Jörg

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz