#1 Allgemeine Frage zum 3. Reich & der Tschechoslowakei im Jahr 1942 bzw. Handel in den ersten Nachkriegsjahren von ancella1039 12.05.2017 10:05

avatar

Hallo zusammen

hier eine frage , was genau spielte tschechien für eine rolle im 2 Weltkrieg 1942 für Deutschland
was spielte die Skoda fabriek für eine Rolle 1942 für das dritte Reich .
wie waren die Verhältnisse 1945/1946 nach dem krieg , mit Deutschland.
waren nach dem krieg die deutsche gehasst in Prag ?
dürfte man 1947 einfach van tschechien nach Deutschland reisen ? oder musste man eine Genehmigung haben,um tschechien zu verlassen ?

hoffe jemand könnte mir hier etwas weiter bei helfen .

liebe grüsse thomas


Edit Moderation: Titel etwas präzisiert

#2 RE: Algemeine frage das 3 Reich & tschechien in 1942 von Dieter Weißbach 12.05.2017 10:22

avatar

Hallo Thomas,

vielleicht hilft diese Beschreibung für einen ersten Einblick:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tschechosl...Zweite_Republik

Wie in allen anderen besetzten Ländern wurde die ortsansässige Industrie dazu herangezogen,
für das Deutsche Reich zu produzieren (Lokomotiven, Waffen und was noch als kriegswichtig
angesehen wurde).

Durch die deutsche Besetzung, die dort verübten Kriegsverbrechen und die gegenseitigen
Umsiedlungsaktionen war das Verhältnis zwischen den Bevölkerungsteilen sicher sehr belastet.

Wie auch in Deutschland zwischen den Zonen wird es nach 1947 nur mit amtlichen Genehmigungen
möglich gewesen sein, offiziell die Landesgrenze zu überschreiten. Tatsächlich sind in diesen Jahren
aber auch viele Menschen inoffiziell über die grüne Grenze gegangen.

#3 RE: Algemeine frage das 3 Reich & tschechien in 1942 von ancella1039 12.05.2017 10:24

avatar

Hallo Dieter

danke dir.
Also wäre es dennoch denkbar , das 1947 Märklin Geschäfte gemacht hat mit firmen in tschechien ?
obwohl die deutschen verhasst waren nach dem krieg .

grüsse thomas

#4 RE: Algemeine frage das 3 Reich & tschechien in 1942 von ypsilon 12.05.2017 18:03

avatar

Denkbar ist das. Bis in die frühen 50er Jahre war das mit dem Eisernen Vorhang ja auch nicht so sicher. Man hatte da lange die Hoffnung auf Besserung.

#5 RE: Allgemeine Frage zum 3. Reich & der Tschechoslowakei im Jahr 1942 bzw. Handel in den ersten Nachkriegsjahren von Dieter Weißbach 12.05.2017 19:39

avatar

Guten Abend,

ich glaube nicht an offizielle Handelsbeziehungen zwischen dem Märklin-Werk und der
Tschechoslowakei im Jahr 1947.

Wir wissen, dass das die großen Modellbahnfirmen bis 1948/49 unter der Kontrolle der
alliierten Besatzungsmächte standen. Die US-Amerikaner haben bei Märklin und TRIX
vorgegeben, was produziert werden durfte und wohin es geliefert werden sollte.

Außerdem muss man beachten, dass das gesamte Währungsgefüge vollkommen
zusammengebrochen war. Nach Kriegsende war nun offenkundig, dass die Reichsmark
absolut wertlos war. Wie sich die Wechselkurse zu den anderen Währungen entwickeln
würden, konnte auch niemand sicher sagen. Das war ja der Grund für die Währungsreform
1948, die zum endgültigen Bruch zwischen den Siegermächten führte.

Dies schließt aber nicht aus, dass sich 1947 ein reicher Prager Zahnarzt über graue Kanäle
Märklin-Bahnen beschafft hat. Das lief aber nicht über offizielle Handelsbeziehungen.
In Deutschland funktionierte das 1947 auch, dass man mit viel Geld bzw. eher mit geeigneten
Tauschobjekten Dinge bekommen konnte, die es offiziell nicht im Laden gab.

#6 RE: Allgemeine Frage zum 3. Reich & der Tschechoslowakei im Jahr 1942 bzw. Handel in den ersten Nachkriegsjahren von ancella1039 12.05.2017 23:18

avatar

WAUW Dieter

du bekommst eine PN von mir .
ich kenne diese persoon.

grüsse thomas

#7 RE: Allgemeine Frage zum 3. Reich & der Tschechoslowakei im Jahr 1942 bzw. Handel in den ersten Nachkriegsjahren von ancella1039 13.05.2017 07:34

avatar

Morgen

Also dieser mensch hat in 1947 für sehr - sehr viel Geld Märklin Erzeugnisse gekauft.
Dias ob wohl nur an Geschäfte verkauft wurde und nicht an privat leute ( unterlagen liegen mir bei )

grüsse thomas

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz