#1 realistische Angebote von Rote FD 50 12.09.2017 13:42

Immer wieder lese ich in Inseraten nach der mehr oder weniger inhaltreichen Vorstellung des angebotenen Artikels die Forderung nach einem realistischen Angebot. Diese Forderung läßt mich vermuten, dass der Verkäufer sehr wohl eine Preisvorstellung hat, denn worauf sollte sich sonst sein "realistisches Angebot" beziehen. Ich vermute, er traut sich nur nicht sie zu benennen, weil sie überzogen ist. Wie denkt Ihr darüber fragt Eberhard

#2 RE: realistische Angebote von cmnhorsebreeder 12.09.2017 13:56

avatar

Ich antworte nie auf solche Angebote, Eberhard.

Botho sagt immer, dass alles wiederkäme. Ich glaube ihm und warte getrost ab....😊

Freundliche Grüße von Claudia

#3 RE: realistische Angebote von Blech † 12.09.2017 15:10

Ja, Claudia und Eberhard,
der Botho glaubt tatsächlich, dass alles mal wieder kommt -nur wann, hat man Zeit zu warten?
Jetzt, während meiner fünf Monate Ausgehverbot, mit der erst mal misslungenen Achilles-Reparatur (sicher meine Schuld),
hatte ich ja genug Zeit, diese Behauptung zu überprüfen -sie stimmt! Ebay war ja in der Klinik oft meine einzige Abwechslung.
Aber diese Aussage hat einen Haken, den man beachten muss:
Hat man die mitunter lange Wartezeit? Ich, mit meinen 81 Jahren, habe sie wohl nicht mehr.
Also kaufe ich "zu teuer" -habe aber meinen Spaß auf Erden!
Schöne Grüße aus Südhessen
Botho
-jetzt ist auch die Haut drüber und bald gehts wieder...

#4 RE: realistische Angebote von ypsilon 12.09.2017 18:42

avatar

Eberhard, neulich wurde mir eine unkomplette, aber seltene Klingel fürs Hochrad angeboten. Der erste Rufpreis war unverschämt. Ich habe dann gesagt er solle doch einfach seinen Einkaufspreis nennen plus 10%. Darauf bekam ich nie eine Antwort. Hätte ich 15% nennen sollen? Meine Erfahrung ist, dass der Erstnenner eines Angebotes ohnehin nie den Zuschlag bekommt. Man muss irgendwie versuchen, nicht der Erste zu sein, aber das Gebot des Ersten herausfinden.

#5 RE: realistische Angebote von B12 12.09.2017 20:22

avatar

Nach meiner Erfahrung ist die Beschäftigung mit solchen Angeboten
erst sinnvoll wenn Sie mindestens 6 Monate lang ständig wiederholt
wurden ;)

#6 RE: realistische Angebote von null.komma.nix 18.08.2018 20:09

Hallo guten Abend,
knapp nach acht.

Ja, sechs Monate sind schon eine Hausnummer, wobei es auch die "Uneinsichtigen" gibt - die verkaufen dann halt nicht.
Ich bin die letzte Zeit oft in den Kleinanzeigen unterwegs und treffe immer wieder auf den Argumentationsschluss:
Alt = Antik = Selten = Teuer.
Allerdings sehe ich auch vermehrt eine Unsicherheit auf Seiten des verkaufswilligen Anbieters, der Angst hat mit einen Preis den ev. einzigen Interessenten zu verprellen und die Teile doch nicht zu verschenken. Ist mir schon öfters passiert, die Teile sind interessant, aber schlecht beschrieben - was den Schluss zulässt, der Verkäufer hat Null Ahnung was er da anbietet und dann wirft der Anbieter einen Preis in den Raum, wo man erst mal schluckt.
Viele Grüsse
Antom

#7 RE: realistische Angebote von Es(s)bahner 18.08.2018 22:16

avatar

Das mit der "null Ahnung" und trotzdem überteuerten Preisen würde ich sofort unterschreiben. Seit Horst Lichter im Fernsehen populär ist, glauben die irgendwie alle, reich werden zu können. Wenn ich so jemanden auf dem Flohmarkt treffe, dann läßt sich aber meistens im Gespräch einiges klären. Gut, Sturköpfe gibt es immer. Aber ich muß ja nicht bei ihm kaufen - irgendwann taucht das Teil auch wieder mal auf (hat bis jetzt fast immer funktioniert). Bei Angeboten in der Bucht wird es da schon komplizierter. Da ist das mit der Kommunikation schwierig - wenn man "zu viel" hin und her schreibt, bekommt man dann auch schnell mal eine böse Abmahnung, weil die bei ebay Angst haben, daß man etwas an ihnen vorbei aushandelt und ihnen dann Gebühren entgehen könnten(!) - den Streß mit dem wiederfreischalten des Kontos muß ich nicht unbedingt nochmal haben. Aber bei den meisten Anbietern habe ich bislang mit höflicher und sachlicher Kommunikation etwas erreichen können. Und wenn nicht, hilft warten.
Vor 1,5 Jahren fand ich auf dem Flohmarkt einen LO-Bus, sollte 60€ kosten - Verhandlung negativ. Vor 1 Jahr fand ich das gleiche Teil eine paar Stände weiter für 10€. Mußte ich nochmal zurück gehen, nach seinem aktuellen Preis fragen (60€ - wer hätte das gedacht) und grinsend meinen 10€-Fang aus der Tasche gucken lassen, mit Preisaufkleber nach oben! Seit dem schaut der mich jedesmal grimmig an, wenn ich bei ihm vorbei gehe. Vor 3 Wochen stand das Teil immer noch für 60€ bei ihm auf dem Tisch. Vielleicht will der gar nicht verkaufen - sondern nur zeigen, was er so hat?!
Viel Spaß beim Jagen und Sammeln wünscht Steffen

#8 RE: realistische Angebote von B12 18.08.2018 22:52

avatar

Zitat von Es(s)bahner im Beitrag #7
Vielleicht will der gar nicht verkaufen - sondern nur zeigen, was er so hat?!

Davon gibt es aber viele.

#9 RE: realistische Angebote von Blech † 19.08.2018 08:51

Zum "zeigen wollen":
Gefühlte 10 Jahre zeigt(e) ein Marktteilnehmer in Wittenberg
Teile zu Märklins Liliput-Bahn.
Und immer wieder fragte ich ihn nach dem Preis.
Und immer wieder antwortete er, den müsse er erst noch erfragen...
Zuletzt habe ich nicht mehr gefragt
aber ich glaube, er zeigt die Teile immer noch...
Schönen Sonntag!
Blech

#10 RE: realistische Angebote von null.komma.nix 24.08.2018 20:57

Hallo,
noch eine Anmerkung zu..."es kommt alles wieder"...
Ich kaufe gerne Konvolute, weil sich in einer Gruppe gern auch ein/einige Filetstücke befinden. So ein Paket lass ich ungern ziehen, auch weil die Gefahr besteht, dass die besten Stücke rausverkauft werden. Daher muss man da ggf. hart verhandeln. Bei utopischem Preisentwicklungen in ebay hilft es auch Zweitplazierter zu sein.
Angebote in den Anzeigen mit Aufforderungen zu einem "fairen" Gebot lass ich meist auch unbeantwortet, geb ein Minigebot ab oder versuch die Preisvorstellung zu erfragen. Meist sind diese Angebote - auch wenn das/die Teil(e) interessant sind - aber uninteressant. Die Verkäufer recherchieren einen (Höchst)-Preis aufgrund eines Angebotes und glauben durch eine Mischung aus Kleinanzeige und Auktion dahin zugelangen - was aber m.E. nicht funktioniert.
Viele Grüsse
Antom

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz