#1 Große Ohren für F800 von Oxytocin 08.10.2017 23:09

avatar

Moin Kenners,

habe zwei F800 am Start und würde einer davon gerne Wagner Windleitbleche verpassen. Allerdings kenne ich die Befestigungstechnik der großen Bleche nicht, wie sie bei der HR800 erfolgte. Ich möchte jetzt auch nicht voreilig Ersatzteile einer HR jagen, wenn dann die Befestigung doch improvisiert werden muss. Wie macht man das preisgünstig und einigermaßen passgenau? Beispielbilder wären toll.

#2 RE: Große Ohren für F800 von gn800 09.10.2017 10:41

Hallo Anselm, bei der HR 800 sind die Bleche in der unteren Hälfte des Kessels unter der Griffstange eingesteckt und

vorne mit der Schürze verschraubt.

Die F 800 hat eine schmalere Schürze, die verbreitert werden müsste. Ein vorne aufgesetztes Adapterblech wäre denkbar.

Ich würde mir auf Börsen o. Ä. einfach einmal eine HR 800 N genau anschauen.

Vielliecht stellt dir auch ein Forumuser ein Gehäuse zur Verfügung. Meines taugt leider nicht dafür, weil es nicht mehr ganz original ist.

Ich habe leider kein Bild, das kann man aber an (fast) jeder bei Ebay angebotenen HR 800N sehen.

Ratsam wäre allerdings ein aureichend großer Monitor.

Auf einem Mikrodisplay der moblien Veerblödungselektronik erkennt man sicher nichts.

Grüße

Johannes

#3 RE: Große Ohren für F800 von Dieter Weißbach 09.10.2017 11:34

avatar

Guten Morgen,

ich bin vermutlich Schuld daran, dass Anselm nun unbedingt auch 2 C 1 Lokomotiven mit Wagnerblechen
benötigt




Deshalb noch ein paar Ergänzungen von mir zu diesem Thema:
- Gert / elaphos hat sicher die unterschiedlichsten Varianten der HR 800 als Anschauungsstück.
- Hans-Gerd / Eisenbahner hatte m.E. eine GN 800 mit den Guss-Wagnerblechen von TRIX
ausgestattet (das sah sehr gut aus).
- Gelegentlich kann man auf den TRIX EXPRESS Börsen oder im Internetkaufhaus die
Guss-Wagnerbleche der TE 2222 finden (die sind aber inzwischen sehr gesucht).

Viel Glück beim Finden.

#4 RE: Große Ohren für F800 von elaphos 09.10.2017 12:34

avatar

Bei beiden Loks sind dir Windleitbleche hinten mit einer Lasche im Kessel befestigt und vorne mit einer Schraube. Bei der HR sitzt diese Schraube in der Schürze, bei der F seitlich unterhalb des Kessels.
Ein paar Bilder:

Windleitbleche an der HR 800:




F 800 mit HR-Windleitblech:






Man müsste also die HR-Windleitbleche so anpassen, dass sie mit der Schürzenschräge der F übereinstimmen, am besten passend neu bauen. Die Vorkriega-HR hatten übrigens am Rahmen angegossene Windleitbleche aus Guss.

Grüße, elaphos

#5 RE: Große Ohren für F800 von Dieter Weißbach 09.10.2017 15:38

avatar

Hallo,

die Guss-Wagnerbleche von TRIX besitzen zwei angegossene Stifte, die in Bohrungen
der Rauchkammer gepresst werden.

Die Schräge der F 800 könnte zu den TRIX-Wagnerblechen passen, allerdings hat die
F 800 eine schmalere Frontschürze. Vermutlich wäre es wirklich am besten, sich passende
Bleche selber anzufertigen.

#6 RE: Große Ohren für F800 von Dieter Weißbach 09.10.2017 19:56

avatar

Guten Abend,

hier ist ein Bild einer TRIX EXPRESS BR 01 Kat.-Nr. 2204 mit eingetauschten Wagner-Windleitblechen.




Man erkennt die beiden Bohrungen in der Rauchkammer und die beiden Stifte auf der Rückseite der
Guss-Wagner-Windleitbleche. Die Frontschürze der TRIX 01 steigt in einem Winkel von ca. 55 Grad an.
Diese Wagner-Windleitbleche kann man gelegentlich noch finden, früher waren sie allerdings deutlich
leichter zu bekommen.

#7 RE: Große Ohren für F800 von Oxytocin 28.12.2017 11:42

avatar

Juten Tach,

habe nachgemachte Trix-Wagnerbleche von Franz Nowak bezogen und nun doch ein Problem mit der F800, die sie verpasst bekommen sollte. Sie hatte offenbar mal einen Absturz aus einer gewissen Höhe erlebt und daher ist der gesamte Schürzenbereich etwas nach unten verbogen. Das will ich nicht korrigieren, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass der Guss eine zweite Belastung dieser Art nicht überlebt. Also werde ich mir eine weitere, intakte F800 anlachen, die dann die OP mit Wagnerblechen erleiden muss. 01er kann man nie genug haben, gell Dieter?

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz