#1 Hilfe bei der Identifizierung erbeten von Es(s)bahner 31.03.2018 19:27

avatar

Hallo Gemeinde

Als Zugabe zu einem LASTRA-Wagen bekam ich vor ca. 2 Jahren den nachfolgenden Güterwagen mitgeschickt. Bislang hat der jedem Versuch widerstanden, ihn zu identifizieren. Spurweite war 24mm, so daß er zwar auf LASTRA-Gleisen läuft, aber er ist zu hoch und hat eine andere Kupplung. Diese passt zu keinem mir bekannten Hersteller (auf deren Unterseite steht: BLE SGDG). Da sie aber mit einer Schraube befestigt ist und nicht wie, früher üblich, angenietet wurde, denke ich, daß sie mal nachträglich befestigt wurde. Leider bekomme ich diese Kupplung nicht scharf auf's Bild. Ich vermute, daß es sich eher um einen 0m-Wagen handeln könnte. Zum Größenvergleich habe ich auch mal einen Stadtilm-Wagen dahinter gestellt. Also: wer hat sowas schon mal gesehen und vielleicht eine Ahnung, wo der Wagen her kommt?










Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe. Steffen

#2 RE: Hilfe bei der Identifizierung erbeten von Es(s)bahner 02.04.2018 22:11

avatar

Heute bekam ich eine erste Antwort, das SDGD auf der Kupplung kommt aus dem Französischen und heißt übersetzt „Patent ohne Garantie der Regierung“ und wurde bis 1968 verwendet. Vielen Dank dafür an die Kollegen der Trixstadt.

#3 RE: Hilfe bei der Identifizierung erbeten von SNCF231E 03.04.2018 11:21

avatar

Das ist ein Wagen (Nummer 2009) von LR (Le Rapide) genannt "Tombereau ", aber im Katalog heißt es " Wagon Ballast" : http://www.train-jouet.com/lr/1446.jpg. Es ist in allen LR-Katalogen von 1929 bis 1954 vorhanden.

Gruss
Fred

Beachten Sie, dass LR-Züge auf Spur 0 laufen, aber ungefähr auf einer 1:64 Skala liegen.

#4 RE: Hilfe bei der Identifizierung erbeten von Es(s)bahner 03.04.2018 16:09

avatar

Recht vielen Dank!!! Die angenieteten Drehgestelle sind aber für Spur 0 eindeutig zu klein. Könnten sie auch als Schmalspurbahn für 0m hergestellt worden sein? Die Prägung der Drehgestelle stimmt mit Ihrem Bild überein. Im Augenblick halte ich es auch für möglich, daß sie anders gebogen wurden, um darin Achsen für Spur Z0 oder S unterzubringen. Ein Umformen der Drehgestelle könnte auch den großen Abstand zum Wagenboden erklären. Auf Ihrem Bild sind die Räder näher am Wagenboden zu sehen, als es bei meinem Exemplar der Fall ist. Die Radscheiben scheinen annähernd gleich groß zu sein. Sie haben mir sehr geholfen, nochmals vielen Dank. LG Steffen

#5 RE: Hilfe bei der Identifizierung erbeten von SNCF231E 04.04.2018 12:56

avatar

Alle LR-Züge, die ich habe, haben gegossene Drehgestelle. Daher kann ich die LR-Drehgestelle aus Weißblech nicht mit Drehgestellen der Spur S vergleichen. Die Kataloge erwähnen kein anderes Spur als Spur 0. Hier Bilder von 0 LR im Vergleich zu S BUB.





Gruss
Fred

#6 RE: Hilfe bei der Identifizierung erbeten von Es(s)bahner 04.04.2018 17:36

avatar

Danke. Von unten sieht man es deutlich, die Befestigung ist ganz anders ausgeführt. Dann sind die Drehgestelle bei mir mal ausgetauscht worden. Für mich ist das gut, dann kann ich sie in der Höhe an Lastra oder Stadtilm anpassen, ohne daß ich etwas Historisches dabei verändere. Vielen Dank für die Bilder und viel Erfolg beim " Jagen und Sammeln". LG Steffen

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz