Seite 1 von 2
#1 Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 19.01.2019 15:26

avatar

Hallo Forum,

hier konnte ich nicht warten, kaum in der Bucht und sofort geangelt,
hundert Ocken ist sie mit Sicherheit wert, wenn sie denn mal repariert ist,
und sie muss auch mächtig alt sein...?



...und gleich auch meine Fragen...

---im Tender war ein Bleigewicht, 170 gr, wofür eigentlich, das war doch
sicherlich nicht ab Werk so, der Tender hat Radsätze die zusammen
70 gr wiegen, reichte das nicht...?

---die Lampen sind irgendwie klasse, Messinggehäuse, eine funzt noch, man
sieht den geschwungenen Wolframfaden, diese Lampen gehören auch
nicht zum Standardprogramm von Mä....?

---und zum Schluss... ich suche noch eine Radachsblende zum senkrechten
befestigen am Tender, wer zufällig eine übrig hat...? Gebe gerne den
Bleiklotz dafür ab...

mit GRüssen Georg

#2 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von elaphos 19.01.2019 17:14

avatar

Die "bunten" Dampfloks gab es bei Märklin bis 1936, ab 1937 waren sie schwarz. Diese Lok müsste also vor 1937 entstanden sein.
Trotz der relativ schweren Räder waren die Tender für schnelle Fahrten besonders in engen Kurven zu leicht, so dass sie öfter aus den Schienen sprangen. Offensichtlich hat einer der Vorbesitzer mit dem Bleigewicht Abhilfe schaffen wollen. Original war das allerdings nicht.
Grüße, elaphos

#3 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Lastra 38 19.01.2019 17:49

Hallo Georg,

solche Lampen findet man inTschechien. In meinen tschechischen Loks waren auch welche verbaut.

MfG Lastra

#4 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Blechnullo 19.01.2019 17:56

avatar

Hallo zusammen,

hatte mal eine Herkules- Lok, die besaß ebenfalls solche Lampen.

Gruß aus dem Saarland

Rolf

#5 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 19.01.2019 19:33

avatar

alles klar, dann sind die Lampen eindeutig nicht Mä....

Die Radachsblende... habe ich im Auge, wabbelt in der Bucht...

Die Räder sind aus Blei, ich musste sie schweren Herzens abziehen weil ich
sonst nicht den Motor auseinander bauen kann, der ist völlig versaut, verölt
und voller Teppichfusseln, Anker ist OK, Zahnräder auch, aber....

hat jemand Erfahrung wie man die Blei- Räder wieder an die Achsen kleben kann,
ich brauche zum Einstellen bestimmt 30 Sekunden.... 2K? Loctite? Oder....?

mit GRüssen Georg

#6 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Blechnullo 19.01.2019 19:59

avatar

Hallo Georg,

glaubst Du wirklich das die Räder aus Blei sind ???

Bei Märklin sind mir bis heute nur welche aus Zinkguss oder Stahl begegnet.

Bei den ganz alten Loks sind sogar 35mm Räder aus Stahl, selbst bei den Uhrwerksloks, dann aber mit Vierkant und 3,5mm Mutter.

Sollten deine Räder tatsächlich aus Blei sein, dann weißt Du auch für was der Bleiklotz im Tender war.

Nachschub zum Neugießen bei allzustarker Abnutzung.

Bin dann schnell mal weg.


Gruß Rolf

#7 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 08:33

avatar

Hallo Rolf,

das wäre schlecht für mich, Bleigiessen, weil noch nie gemacht...

Die Räder sind tatsächlich aus Blei weil...
---nicht magnetisch
---lässt sich mit spitzem Gegenstand einritzen
---39 gr schwer bei Lauffläche 35mm
---Holzschraube zur Befestigung der Kuppelstange
---Achsenden sind "schaufelförmig"

Ich lege das Thema Kleben beiseite bis ich Klarheit habe, ich meine aber
dass auch ein 2K funktioniert

mit GRüssen Georg

#8 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von HeinzMan 20.01.2019 10:13

Hallo Georg,

Blei ist sehr schwer. Mit einem Gewicht von 11,34 g/cm3, wohingegen Zinn eine Dichte von 7,31 g/cm3 hat. Es sollte also möglich sein, das Rad zu wiegen und dann in Wasser zu tauchen und die Verdrängung zu ermitteln.

Herzliche Grüße
Heinz

#9 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 11:50

avatar

Hallo Heinz,
gesagt getan....

das Rad hat so ziemlich genau 3ml Wasserverdrängung....

dann ist damit alles klar...? Bleiräder...!

mit GRüssen Georg

#10 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Blechnullo 20.01.2019 12:25

avatar

Hallo Georg

Hallo Blechbahner,


bleibe trotzdem bei meiner Aussage, daß die Räder, sofern original, aus Zink-Guss sein müssten.

Holzschrauben zum Befestigen des Gestänges gibt es auch nicht ( im Original ).

Ich glaube einfach, hier hat jemand die originalen Räder wegen ZP ausgetauscht und durch Nachgüsse ersetzt, falls das wirklich Blei sein sollte.

Schaufelförmige Achsenden gibt es auch nicht. 12910 er Fahrwerke haben vollkommen zylindrische Achsenden.

Ab 12920 sind die Achsenden mit Vierkant und 3,5mm Gewinde.

In der Nachkriegszeit wurden auch Achsen mit 1mm Querstift gebaut. Aber auch nur für die 920 er Serie.

Übrigens Bleigießen ist nach Verordnung der Brüsseler Gurkenkrümmer verboten!


Gruß aus dem Saarland

Rolf

#11 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 15:39

avatar

Hallo Rolf,

du musst selbst darauf kommen, natürlich sind die Bleiräder Original,
dann gockel mal "Märklin Bleiräder" und gehe auf Bilder, da wirst du fündig....

Sorry, mit GRüssen Georg

#12 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von HeinzMan 20.01.2019 17:47

Hallo Georg,

hast du es auch gewogen?

Herzliche Grüße
Heinz

#13 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 17:48

avatar

naklar, siehe #7....

mit GRüssen Georg

#14 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 18:02

avatar

....und, die Holzschraube, glaubt mir, die ist Original, weil die Holzschraube
besser packt im Blei...
ich habe es auch nicht glauben wollen, habe die Holzschraube weggeschmissen
weil ich dachte irgend so ein Dödel macht aus der Not eine Tugend...aber...
ich habe es mir sagen lassen, mehrfach, und eingesehen...
und dann habe ich die Holzschraube wieder aus dem Mülleimer genommen
und eingebaut, so ist es Original....!

Aber das hilft mit jetzt nicht weiter, die Räder waren allesamt lose und habe
sie abgezogen um den Motor sauber zu machen, nun muss ich die Räder
wieder dran bekommen...

mit GRüssen Georg

#15 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von HeinzMan 20.01.2019 18:54

Hallo Georg,

ich sage nur: schwer wie Blei.

Herzliche Grüße
Heinz

#16 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Blechnullo 20.01.2019 19:33

avatar

Hallo zusammen,

dann soll es wohl so sein.

Alles kann man nicht wissen, jedoch ist mir bis dato kein 910er Fahrwerk mit deinen Rädern untergekommen.

Gruß aus dem Saarland

Rolf

#17 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 20:47

avatar

Hallo Rolf,
dafür haben wir doch dieses Forum um eben alles zu wissen,
eine Hand wäscht die andere oder zusammen gehts besser...

mit GRüssen Georg

#18 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von ypsilon 20.01.2019 21:28

avatar

Wenn die Räder tatsächlich aus Blei sind, dann kannst du die Radbohrung auch leicht verstemmen, wenn sie zu groß geworden sein sollte. Die Schaufelenden der Achsen feilst Du rund, dann zwei, drei Feilstriche mit der Dreikant-Nadelfeile auf die Achsstummeln damit der Kleber etwas zum packen hat und alles sehr gut entfetten und kleben. Du brauchst ja nichts zu beachten, keine Radstellung und nix. Klar sein sollte Dir nur, dass die Räder dann erstmal fest sind, wenn es richtig gemacht wurde. Also Radinnenmaß beachten!

#19 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 20.01.2019 21:59

avatar

Ja mai, da ist es doch...
dann reicht der 2K Kleber allelang....

Danke und mit GRüssen Georg

#20 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von Blechnullo 21.01.2019 17:17

avatar

Hallo zusammen,

Hallo Georg,

habe da was bei Ebay gefunden.

Wenn ich nicht irre, ist das genau diese Lok.

eBay-Artikelnummer:273666679335

Damit gebe ich mich dann auch entgültig geschlagen!

910er Loks gibt es, ab sofort auch für mich, mit Bleirädern.

Gruß aus dem Saarland

Rolf

#21 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von geopiri 21.01.2019 18:31

avatar

Hallo Rolf,

ja, das ist die 910er die ich auch habe....

und die R 12900 hat auch Bleiräder....



...und die R 12950 hat ebenfalls Bleiräder, die finde ich wunderschön, die fehlt mir noch...

Die Bleiräder sind, so wie ich es verstehe, nur an diesen drei Maschinen, wenn sie eine
Handschaltung an der Seite haben, in der Bauzeit von 1932 bis 34, danach wurden
die Motoren mit Handschaltung und automatischer Schaltung gebaut und die Bleiräder
ersetzt....

Bleiräder gibt es noch an weiteren Maschinen, jedoch früherer Bauzeit....

Rolf, das habe ich auch erst vor kurzem erfahren, und wir lernen immer dazu...

mit GRüssen Georg

#22 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von ypsilon 21.01.2019 21:13

avatar

Mein Zeppelin hat auch Bleiräder.

#23 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von HeinzMan 21.01.2019 21:45

Hallo Ypsilon,

nicht ganz genau weiß ich, was du damit sagen willst. Möglicherweise Bodenläufer-Zeppelin?

Jedenfalls mit Bleiräder ist ganz schlecht aufzusteigen...

Herzliche Grüße
Heinz

#24 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von ypsilon 21.01.2019 23:10

avatar

Märklin Schienenzeppelin ist gemeint und zwar der elektrische in Spur 0. Ich dachte das ist selbsterklärend. Wobei ich beim Schreiben schon merkte: Zeppelin mit Rädern? Naja, irgendwie ballaballa....

#25 RE: Märklin R 12910 mit Handschaltung von HeinzMan 21.01.2019 23:42

Hallo,

jetzt mal im Ernst. Blei ist so weich, dass ich es mit dem Fingernagel einritzen kann und das Blech kann ich mit der Hand fast kneten. Ich bin extra bei der Kälte in den Schuppen gegangen, um mir noch mal die Haptik zu vergegenwärtigen.

Zinnguss wurde früher, also vor aktueller EU-Verordnung, teilweise, je nach Anwendung, mit ca. 30% Zinn hergestellt. Der "Rest" war Blei und sonstiger Zusatzstoff, wie Wismut. Bleiguss kenne ich nur vom Angeln. Wobei ich nie geangelt habe. Wegen der Fische. Die taten mir leid.

Und natürlich Bleisiegel kenne ich, die sehr gut kaltgeformt werden können.

Bei Laufräder sehe ich außer Schwungmasse keine Vorteile. Ich denke, es sind immer Legierungen.

Herzliche Grüße
Heinz

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz