#1 TRIX EXPRESS Telegrafenmasten 20/234 von tyyyyraa 15.01.2013 17:11

avatar

Moin Moin,

ich hab inzwischen 9 Stück von den Trix Telegrafenmasten 20/234.

Mir sind nun ein paar Unterschiede aufgefallen.
Zum einen gibt es verschiedenfarbige Sockel, einmal grau, einmal schwarz.
Auf dem Bild, rechts zwei schwarze, links zwei graue.

Die Sockel unterscheiden sich aber nicht nur durch die Farben, sondern auch durch die kleinen Füße unten drunter.
Die grauen haben quadratische Füße, die schwarzen dagegen abgerundete.
Auch das Loch in der Mitte ist unterschiedlich groß.







Ich hab schon herausbekommen, dass es verschiedene Versionen gab, allerdings keine wirklichen Herstellungszeiträume dazu.
Kann mir da jemand helfen?

Viele Grüße
Marcus

#2 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 15.01.2013 18:47

avatar

Hallo Marcus,

die Telegrafenmasten mit den schwarzen Füßen rechts außen müssten von TTR sein.

Ton Jongen unterscheidet in seiner Liste drei Varianten:

- 1935 der Sockel sieht wie ein Pyramidenstumpf aus
- 1936 - 1938 (Sockel 25 x 25 mm)
- ab 1939 (Sockel 19 x 19 mm)

Ich muss gestehen, dass ich dieses Thema noch nicht so genau studierte.

#3 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 16.01.2013 21:50

avatar

Hallo,

ich hatte Ton gefragt, es gibt drei Varianten der deutschen und zwei Varianten der englischen Telegrafenmasten.

Die englischen Telegrafenmasten haben einen schwarzen Sockel. Der Sockel war zunächst fast massiv, später innen hohl mit rd. 2 mm Wandstärke.

Die deutschen Telegrafenmasten hatte ich bereits beschrieben. Die 1935er Variante ist deutlich niedriger und hat andere Telegrafendrahtträger.

#4 RE: Telegrafenmasten 20/234 von tyyyyraa 17.01.2013 18:54

avatar

Hallo Dieter,

das hilft mir schonmal weiter, danke!

Also dann sind meine grauen die deutsche Version und müssten ab 1939 hergestellt worden sein, da der Sockel 19x19mm groß ist.
Wie lange waren die Masten bei Trix im Programm, weißt du das?

In welchen Zeitraum lassen sich die englischen Masten von TTR einordnen? Bin da mit der Firmengeschichte etc. absolut nicht vertraut....

Viele Grüße
Marcus

#5 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 17.01.2013 18:59

avatar

Hallo Marcus,

die deutschen Telegrafenmasten müssten bis 1955 bzw. ein/zwei Jahre länger im Programm gewesen sein.

Bei den englischen Masten müsste ich im Matthewman nachschauen, den habe ich gerade nicht in der Nähe.
In England dürfte es zunächst die deutschen Masten gegeben haben, bevor man eine eigene Variante produzierte.

#6 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Merl800 14.04.2014 12:26

avatar

Moin,

Das sind wirklich schöne Masten, noch schöner als die von Märklin.

Wie sahen denn eigentlich die Trix-Masten von 1935 aus? Ich kenne nur die Abbildung vom Prospekt.

http://trixstadt.de/wp-content/uploads/2...5-2-642x478.jpg

Hat jemand vielleicht ein Original zur Hand?

Viele Grüße!

Merlin

#7 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trix-express 10.07.2014 08:29



Replika Telegrafenmasten von 1934 / 1935.


Service: Habe das Bild mit dem img-Befehl direkt eingebunden (siehe Bildschirmsymbol oben rechts)

#8 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 10.07.2014 10:31

avatar

Hallo Ton,

zunächst auch auch an Dich ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Vielen Dank für Deine Replica der 1935er Telegrafenmasten. Diese Version hatte ich
noch nie vorher gesehen, davon werde ich mir auch etwas bestellen.

Bei der Gelegenheit könnten wir hier mal die verschiedenen Varianten der Telegrafenmasten
direkt gegenüberstellen.

Grundsätzlich möchte ich mich im Namen aller TRIX EXPRESS-Freunde dafür bedanken,
dass Du, zusammen mit Franz Nowack, seit Jahren mit großem Einsatz dafür sorgst,
dass die Ersatzteilversorgung für TRIX EXPRESS für die Baujahre ab 1935 hervorragend
gesichert ist. Das schaffen die großen Firmen nicht mal für Lokomotiven, die älter als fünf
Jahre sind.

#9 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Merl800 31.07.2014 14:15

avatar

Moin,

Ich hab sie mittlerweile auch hier stehen. Einfach eine tolle Arbeit! Die Investition lohnt sich!

Viele Grüße!

Merlin

#10 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trixkarl49 11.08.2017 21:11

Hallo Trix-Freunde,
so sehen die 1935er Telegrafenmasten im Original aus.





Viele Grüße,
Karl

#11 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trixkarl49 12.08.2017 18:40

Hallo TRIX – Freunde,

ich möchte Euch heute Originalverpackungen für die Telegrafenmasten zeigen:








Die Bilder oben zeigen den OVP ab 1936. Inhalt 4 Stück (?). Der Sockel (24x24 mm) ist hellgrau.








Oben der OVP 20/234 ½ ab 1936 mit nur 2 Telegrafenmasten. Auch hier ist der jeweilige Sockel hellgrau und 24 x 24 mm.








Die Bilder oben zeigen den OVP ab 1938. Inhalt 4 Stück (?). Der Sockel ist grau und nur noch 19 mm im Quadrat. Der Aufdruck der Banderole hat sich deutlich geändert.


Zum Schluss nachstehend noch die Bilder von dem Originalkarton von 1955.
Erneut wurde die Beschriftung der Banderole geändert.
Die Anzahl der Telegrafenmasten wurde mit 8 Stück angegeben.
Der Sockel ist schwarz und 20 x 20 mm.









Würde mich über Bilder von weiteren OVP zu 20/234 sehr freuen.

Viele Grüße,

Karl



Edit 18.10.2017 zur vorletzten Beschriftung: "OVP ab 1939" in "OVP ab 1938" geändert

#12 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Emmer 12.08.2017 21:23

avatar

Hallo Karl,

toll was Du hier zeigst an Telegrafenmasten von Trix Express aus verschiedenen Produktionsjahren.

Es zeigt sich, dass die späteren Masten von Trix Express in den 50igern scheinbar auch schwarze
Sockel hatten wie die TTR Modelle.

Viele Grüsse nach Bad Kreuznach
aus Luzern

Armin

#13 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 12.08.2017 21:47

avatar

Hallo Karl,

herzlichen Dank für die interessanten Aufnahmen der TRIX EXPRESS Telegrafenmasten 20/234
aus den verschiedenen Produktionsphasen.

Ich habe mir erlaubt, die schönen Bilder etwas größer einzustellen (in der Bearbeitungsansicht
den Formatsteuerungsbefehl auto durch 600 px ersetzt).

#14 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Trixnachbau 14.08.2017 20:49

avatar

Hallo Karl
Ich hab hier auch noch so nen Kasten Telegrafenmasten aus 1955. Bei meinem sind/sollten aber 12 Stück drin sein, was von der Größe der Packung(10x11,2x2,7cm) aber garnicht geht??
Dann hab ich noch die englichen von TTR in OvP, ich denke mal Nachkrieg











und hier der Unterschied bei den Füßen, links TTR und rechts Trix Express. Bei den englichen sind die Füße aus Zinkguss und bei den deutschen aus Stahlguss



Gruß Guido

#15 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trixkarl49 15.08.2017 00:15

Hallo Guido,

meine Originalverpackung von 1955 mit den mehrfach aufgedruckten Schienen und dem auch dem mehrfach aufgedruckten TRIX-EXPRESS Schriftzug hat die gleichen Maße und lediglich Platz für 8 Telegrafenmasten.

Ich habe auch heute erstmals einen braunen Karton von 1955 mit dieser Banderole gesehen. In diesen Kasten mit den von Dir angegebenen Maßen gehen keine 12 Telegrafenmasten rein. Allerdings ist mir aufgefallen, dass unter der "12" mit Bleistift eine "8" vermerkt wurde. Vielleicht ist die "12" auf der Banderole ein Fehldruck.
8 Masten passen rein. Alles ist möglich.

Hinsichtlich den TTR Telegrafenmasten im OVP könnte es sich durchaus auch um Vorkriegsware (vor 1945) handeln. Versuche es in den nächsten Tagen zu klären.

Viele Grüße,

Karl

#16 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trixkarl49 15.08.2017 17:09

Hallo Guido,

die von Dir gezeigten TTR - Telegrafenmasten stammen m. E. aus der Produktionszeit von 1937 bis 1947.

1935 und 1936 wurden unsere Telegrafenmasten in England unter der Katalognummer 21/234 verkauft.

Erstmals im TTR - Katalog von 1937 erscheint eine britische Version unter der Katalog Nr. 771.



Der einzige Unterschied ist, dass der Sockel (19 X 19 mm) innen total hohl ist.
Des weiteren hat der Sockel ein kleines Loch für eine ebenso kleine Holzschraube zur Befestigung auf einer Eisenbahnplatte.

1948 änderte sich die Ausführung gemäß den unten gezeigten Fotos.
Der Sockel bekam innen den Stempel "MADE IN ENGLAND":
Der Telegrafenmast war jetzt aus Weichstahl (Zitat Tony M.) und die beiden Isolatorenträger haben die "V"-Träger verloren.





Deine Originalverpackung trägt auf der Banderole das Warenzeichen ab dem Jahre 1937. Dieses Warenzeichen wurde in Deutschland registriert.

1945 wurde das unten abgebildete in England patentierte Warenzeichen eingeführt.



Der Telegrafenmast blieb bis 1959 unter der Katalognummer 771 in den Trix-Preislisten.

Da unter dem Sockel Deiner TTR - Telegrafenmasten offensichtlich kein "England" Stempel ist und die OVP eine Banderole ab 1937 trägt, handelt es sich m.E. um eine Vorkriegsproduktion.

Viele Grüße,

Karl

#17 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Trixnachbau 15.08.2017 19:22

avatar

Hallo Karl
Danke für deine Ausführung über die TTR Masten, ich hab meine jetzt mal mit der Lupe betrachtet und kein ,,Made in England" gefunden.
Aber meine sehen so verdammt neu aus, das ich die Vermutung habe, daß sie nach gegossen sind. Zumindest die Füße.
Aber egal, sind trotzdem schön.
Gruß Guido

#18 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Stutty 27.08.2017 20:40

avatar

Hallo,

hier noch einige Fotos von Telegrafenmasten:



links ist eine Schachtel mit 8 NK Telegrafenmasten. Darüber der zugehörige Deckel mit Produktaufkleber




hier eine Großaufnahme des Aufklebers
20/234 Telegrafenmaste 12 Stück (die 12 ist mit Kugelschreiber korrigiert in "8") 478-250 Germany
Zum Druckdatum 2/1950 passt das Kartonmaterial. Faserhaltiger brauner Karton.
Wie man auf dem oberen und diesem Foto deutlich sehen kann, passen nur 8 Maste in den Karton.




auf dem dritten Foto sind rechts 2 VK Maste zum Vergleich. Man erkennt den helleren Grauton des Mastfußes, und bei genauerem Hinsehen die unterschiedliche Gusstechnik.
Außerdem ist der mit Teer oder Karbolineum geschützte untere Teil des Holzmastes bei VK niedriger.


Gruß, Thomas

#19 RE: Telegrafenmasten 20/234 von holgermany 01.10.2017 20:45

avatar

Hallo Karl,

hier Bilder einer Exportverpackung (umgestempelt auf 25/234), in die auch wirklich ein Dutzend Telegrafenmasten passen. Der Karton ist aus brauner Pappe gefertigt und tatsächlich mit 12 Vorkriegsmasten gefüllt und kam vor Jahren aus Belgien zu mir. Ich habe diese Abmessungen bei einer Verpackung für Telegrafenmasten bisher nur einmal gesehen.




Es hat also tatsächlich die Verkaufseinheit von 12 Stk. gegeben. Vielleicht war das bei Dir vorhandene, auf 8 umgestempelte Etikett ursprünglich für einen solchen Karton gedacht.

Liebe Grüße,
Holger

#20 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 01.10.2017 21:11

avatar

Hallo Holger,

herzlich willkommen hier und vielen Dank für die Bilder des seltenen Dutzend-Kartons 25/234.
Diesen Karton sehe ich heute zum ersten Mal im Bild - großes Kino.

#21 RE: Telegrafenmasten 20/234 von trixkarl49 01.10.2017 21:19

Hallo Holger,

ein toller Einstand und ein extrem seltener Originalkarton. Dürfte auf Grund des Stempels "TRIX" aus dem Jahre 1938 sein.

Vorher noch nie gesehen.

Viele Grüße,

Karl

#22 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Rael 25.03.2018 00:14

Hallo TRIXler,

ich habe mich eben angemeldet, weil ich durch meine Internetsuche nach einigen TRIX-EXPRESS-Sachen hier fündig geworden bin. Und da mehrfach geschrieben wurde, dass der Dutzend-Karton recht selten gesichtet wurde, habe ich mal meine Kamera gezückt.


Darin befinden sich 13 Telegrafenmaste, Platz wäre da sogar für 18.


Neun haben einen grauen Sockel, vier einen schwarzen.


Und hier sind alle 13:


Jetzt stellt sich nur noch die Frage, aus welchem Jahr die Teile stammen. Die Sockel haben eine Kantenlänge von 19 mm, das spräche nach obigen Beiträgen für die Zeit ab 1939, allerdings nur für die neun grauen. Aus Stuttys Beitrag vom 27.08.2017 entnehme ich aber, dass der mit Teer oder Karbolineum geschützte untere Teil des Holzmastes bei VK niedriger ist, was auch bei meinen mit schwarzem Sockel der Fall ist. trixkarl49 vermutet, dass der Karton aus 1938 ist.

Auf Grund der Historie der Anlage gehe ich aber ziemlich sicher davon aus, dass alles Vorkriegsware ist. Was meinen die Experten hier?

#23 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Emmer 25.03.2018 23:14

avatar

Hallo Rael,

Der Karton ist aus dünner brauner Pappe gefertigt. Diese Fertigung ist eigentlich erst ab 1940 so üblich.
Der Krieg war im Gange und man musste sparen, die dickeren hellgrauen Pappen wurden durch die dünnen
braunen ersetzt.
Nach meinem Muster müssten auch alle Masten im Karton eine einheitliche Bauweise aufweisen.
Aber, nichts ist unmöglich!?

Gruss, Armin

#24 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Dieter Weißbach 25.03.2018 23:30

avatar

Guten Abend,

TRIX-Kartons aus brauner grobfaseriger Pappe gab es sogar bereits ab 1939,
und natürlich 1948/49. Die Übergänge waren aber fließend.

https://trixstadt.de/trix-express-wiki/t...riginalkartons/

Die Marke TRIX (ohne Express) auf dem Kleber wurde zwischen 1938 und 1940 verwendet.

Ich würde davon ausgehen, dass in einem Karton nur gleichgestaltete Produkte enthalten waren.

#25 RE: Telegrafenmasten 20/234 von Emmer 26.03.2018 00:28

avatar

Hallo Rael,

ich würde auch sagen wie du es vermutest, dass es alles Vorkriegsware ist.
Dieter erwähnt, dass die dünne Pappe sogar schon ab 1939 verwendet wurde.

Da auf der Etikette kein Datum vermerkt ist, gehe ich davon aus, dass es sich um die Jahre 1939-1940 handelt.
Ab 1948 war meines Wissens immer ein Datum auf der Etikette vermerkt.

Natürlich kann der Inhalt über all die Jahre immer ausgetauscht oder ergänzt worden sein!?

Ich persönlich stufe die Ware zwischen 1939 und 1940 ein.

Gruss, Armin

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz