#1 [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von bernd k 23.03.2019 12:04

Guten Morgen,
der außerordentlich interessante Beitrag von Peter Anderegg zur Trix-Express E94 hat mich bewogen,
zu einem kleinen, für E-Loks jedoch essenetiellen Ausrüstungsgegenstand zu forschen.
Im Artikel zu E94 ist auf verschiedene Bauformen und Hersteller der Pantos hingewiesen worden.
Da auch die Rehse-E94 Erwähnung fand, wäre es für mich interessant zu erfahren,
wie sich die Produktion der Stromabnehmer in den frühen 50er darstellte.
Die Rehse-Pantos sind zwar unglaublich fein hergesetllt, m.E. jedoch selbst für H0pur-Maßstäbe im Anlagenbetrieb kaum überlebensfähig.
Im Kontext mit Böttcher und Thorey ist auch immer wieder Sommerfeld zu finden,
der einen Schaffensschwerpunkt in der elektrischen Traktion hatte (und hat).
Der frühe DDR-Modellbahnsportler wurde neben Rehse lt. Modelleisenbahner (Messebericht) auch bei Produkten der Firma Schachtmann fündig.
Folgende Frage triebt mich nunmehr um:
Welche Verbindungen es möglicherweise zwischen Schachtmann und Sommerfeld?
Die Stromabnehmer weisen m.E. eine deutliche Verwandschaft auf.

Hier der Panto einer Rehse-Fahrbach E44 im Detail



(Im übrigen bin ich immer noch etwas verwundert,
warum der Beitragsbaum zu Fälschungen im Fahrzeugbereich hier plötzlich verschwunden ist.
Das Thema ist m.E. zu wichtig, es nur wegen zweifellos unpassender Wortwahl in einem Beitrag zu entfernen.
Diese Problem hätte eleganter gelöst werden können.
Ich hoffe auf ein erneutes Aufleben der Diskussion.)

#2 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von cmnhorsebreeder 23.03.2019 12:42

avatar

Lutz,
ich gebe Dir völlig recht!
Der Beitrag über die Fälschungen ist sehr wichtig. Und wir sind alle erwachsen genug, um Form und Inhalt auseinander zu halten.

Ich sammle keine DDR Bahnen und ihr Zubehör. Trotzdem möchte ich mich informieren - über die schwarzen Schafe besonders....
Hatte vor ein paar Tagen ein interessantes Telefongespräch mit einem Sammler, bei dem es um dieses Thema ging.

Freundliche Grüße von Claudia

#3 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von Ostmodell69 23.03.2019 12:47

avatar

Hallo Lutz, ob es Verbindungen zur Firma Sommerfeldt gab weiß ich nicht. Neben dem bereits gezeigten Stromabnehmer hatte die Firma Walter Schachtmann aus Görlitz noch diesen hier im Angebot :



Ich weiß, auf die E44 gehört diese Bauform nicht. Aber aus Mangel an den richtigen "Schachtmännern" und Dokumentationszwecken bleiben die vorerst auf dem Dach.

Hier noch zwei Bilder aus einem frühen Modelleisenbahner:





Viele Grüße
Torsten

Und zum Thema Fälschungen sehe ich das genauso wie Lutz und Claudia.

#4 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von B12 23.03.2019 14:15

avatar

Zitat von bernd k im Beitrag #1

(Im übrigen bin ich immer noch etwas verwundert,
warum der Beitragsbaum zu Fälschungen im Fahrzeugbereich hier plötzlich verschwunden ist.
Das Thema ist m.E. zu wichtig, es nur wegen zweifellos unpassender Wortwahl in einem Beitrag zu entfernen.



Ich hatte den Thread geparkt weil die Diskussion aus dem
Ruder gelaufen ist. Er steht wieder zur Verfügung, aber nur
noch im internen Bereich.

#5 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von Ostmodell69 23.03.2019 19:39

avatar

Hallo zusammen,

hier nochmal zum Vergleich die herrlichen Stromabnehmer von Rehse, montiert auf einer E18 aus dem gleichen Hause.



Viele Grüße
Torsten

#6 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von piottr 05.10.2019 18:30

avatar

Lieber Lutz,





Bild aus Sommerlfeldt-Katalog 1951.

#7 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von piottr 05.10.2019 18:45

avatar

Artikel Entdeckungen 12 aus trixstadt.de:

Bild 18: Versuchsträger E 94 aus dem Fundus von Franz Carl Weber Schweiz mit Lokgehäuse aus Messing-Blech von
1950. Interessant: Der Pantograf links ist vernickelt, der Pantograf rechts nicht.

#8 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von piottr 05.10.2019 18:49

avatar

Sommerfeld vernickelt



und nicht vernickelt



Also ab nach Berlin, freue mich.

#9 RE: [Rehse/Fahrbach] - Detail Pantografen von piottr 14.10.2019 19:44

avatar

Ja, Lutz und ich sind in Berlin zusammengesessen und haben verschiedene "Fahrbach"- und "Sommerfeldt"-Pantos verglichen.


Bei Sommerfeldt ist das Messing-Schleifstück am Rand nach unten gebogen.





Bei Fahrbach ist das Messing-Schleifstück hingegen gerade.




Die Verschiedenheit der Messing-Schleifstücke basiert eventuell auf der Auslegung des Oberleitungs-System:

- Zickzack verlegte Draehte bei Sommerfeldt

- Gerade und mittig verlegte Oberleitung (in Kurven entsprechend dem Schienen-Radius gebogen) bei Fahrbach.


Beste Grüsse. Peter Anderegg.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz