Seite 2 von 7
#26 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 21.05.2019 20:12

avatar

Hallo Forum,

unter der Brücke sind 10 mm Platz, das wird knapp wenn nicht sogar unmöglich
die Schleifer unter der Brücke einzubauen, was ich ja gerne hätte...



Die Pappe mit den Blechen ist 2 mm dick, unter dieser Pappe muss aber noch eine
Pappe, 1 mm, wenn nicht sogar zwei weil die Kabel noch eingeführt werden, etwas
Spielraum 1 mm, verbleiben 5 mm....

Wahrscheinlich müssen die Schleifer aussen an der Brücke angebracht werden, das
aber gefällt mir nicht so ganz, letztendlich muss ich mich damit abfinden, schade...

Grübelgrübelgrübel....

mit GRüssen Georg

#27 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von B12 21.05.2019 20:14

avatar

Zitat von SWfreund im Beitrag #22
Soweit mir bekannt ist Messingblech aus irgendeinem Grund nicht laserbar.

Üblicherweise werden CO²-Laser verwendet. Für das IR-Licht
dieser Laser ist Kupfer ein idealer Spiegel. Daher ist es schwer
Messing mit solchen Lasern zu bearbeiten.

#28 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 21.05.2019 20:48

avatar

Messing und Kupfer werden heute mit Faserlaser geschnitten, geht anscheinend problemlos,
so meine Recherche bei Gockel, mit den üblichen CO² Laser unmöglich, Wolfgang hat Recht...

mit GRüssen Georg

#29 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von ypsilon 21.05.2019 21:12

avatar

Warum drei Schleifringe? Du hast doch die Masse! Es ist schon eine Weile her, dass wir über die Schaltung sprachen.

#30 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 21.05.2019 21:22

avatar

ja wir sprachen darüber...

1x Mittelleiter Gleis, sowohl AC als auch DC,
2x für den Motor im Haus, separat vom Trafo steuerbar 12 Volt DC,
Masse ist für Fahrbetrieb da...

mit GRüssen Georg

#31 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 21.05.2019 22:35

avatar

...und wenn zwei auch funzen, dann nehme ich die dritte für die Beleuchtung am Haus,
rot und nur wenn die Scheibe dreht....
wie ich das machen soll...? weiss ich nicht, aber ich komme dran...

mit GRüssen Georg

#32 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von Es(s)bahner 21.05.2019 23:24

avatar

Hier kommt die Schaltung für 2 Schleifringe (meine zeichnerischen Fähigkeiten mit Windoof-Paint bitte tolerieren). Der erforderliche Umschalter sollte sich doch auf der Drehscheibenbühne "getarnt" unterbringen lassen. Damit ließe sich dann alles, außer Zeuke und FAGE, fahren.


Guuds Nächdle

#33 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 22.05.2019 07:14

avatar

...fünf Sterne...!!!!!
Danke und mit GRüssen Georg

#34 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von ypsilon 22.05.2019 07:22

avatar

Ich unterstütze.

Du kannst für alle Stromkreise die Masse als Rückleiter nutzen.
1. RING Fahrstrom
2. Stellmotor
3. Dauerstrom für Licht.
4. Masse als gemeinsamer Rückleiter.

#35 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 24.05.2019 14:42

avatar

Mit 1,5 Volt dreht dieser kleine Motor die Brücke mit einer schweren Hudson locker durch,
ich habe gleich noch einen Motor gekauft, diesmal mit einer längeren Welle, auf die Welle
ein Messingrohr, passte super, und in Teile von Märklin Baukasten eingebaut, sitzt perfekt,
eine alte Lampe noch davor, aus einem alten Andreaskreuz, und ich glaube dass es so ganz
gut harmoniert.....





gecheckt ist jetzt alles, der Bau der Holzschiene mit dem Mittelleiter steht jetzt an und dann
kann alles zusammengebaut werden...

ein schönes Wochenende und mit GRüssen Georg

#36 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 27.05.2019 22:31

avatar

.....ein zwei Stunden kann ich an der Drehscheibe arbeiten, sozusagen Pausenfüller,
der Kontaktring ist angeschlossen und dabei kam mir die Idee diese leere Fläche
mit dünnen Holzleisten zu bekleben, die werden später dunkelbraun gestrichen
und die leere Fläche schwarz, deswegen damit man die Lötstellen nicht mehr sieht,
ausserdem kann der Holzbelag ganz gut aussehen....



Hat jemand von euch Federbleche gebogen und Löcher darin gebohrt...? Meine Versuche
die Bleche zu biegen sind bescheiden, würden aber funktionieren...
...zum Glühen bringen und dabei biegen, das geht, aber ein Loch bohren...?

mit GRüssen Georg

#37 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von ypsilon 27.05.2019 23:07

avatar

Wenn Du im Tinplatestil bleiben willst dann passt Echtholz nicht. Gruben waren auch i.d.R. nicht mit Holz ausgelegt. Warum auch? Da läuft ja niemand, das Holz vergammelt nur. Ich würde die Platte einfach grau machen. Bestenfalls mit grünen Rändern, Unkraut andeutend.
Die Röhrchen kannst Du doch einfach direkt anlöten, warum machst Du die Riegel drüber? Zu viel Aufwand für ein Spielzeug!

#38 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 27.05.2019 23:14

avatar

...die Kabel sind in den Röhrchen schon drin, wenn ich die Röhrchen anlöte dann können
die Kabel ankokeln, deswegen, und bei der vielen Arbeit wollte ich nichts mehr riskieren....

mit GRüssen georg

#39 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von HeinzMan 27.05.2019 23:32

Hallo Georg,

nach meinem Empfinden könnte die Drehscheibe etwas "Schmuckwerk" vertragen. Wie wäre es mit Blechplatten mit imitierten Kies? Die könntest Du formschlüssig herstellen und an wenigen Stellen punkten. Auch ich bin der Meinung, dass das Holz nicht so gut passt.

Herzliche Grüße
Heinz

#40 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von B12 28.05.2019 03:35

avatar

Zitat von geopiri im Beitrag #36
Hat jemand von euch Federbleche gebogen und Löcher darin gebohrt

Ja. Das geht mit einem Hartmetall-Bohrer.
Wenn du das Blech glühst auch mit HSS,
aber dann federt es nicht mehr gut.

#41 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von ypsilon 28.05.2019 07:11

avatar

Kies ist auch gut. Zeitgenössisch wäre das als gelbe Strukturfarbe gemacht worden. Also Sand in der Farbe.

#42 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 28.05.2019 08:14

avatar

...na gut, überzeugt...
Die meisten Drehscheiben, so Gockel, sind betoniert und, wenn sie still gelegt wurden,
übersäht mit Unkraut, grau würde mir aber nicht so gefallen, dann wirklich die Farbe
beige, wie Sand, OK...mache ich...

Federbleche... das muss ich probieren, einen guten Uhrmacher kenne ich, den frage
ich mal...

Danke und mit GRüssen Georg

#43 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von Es(s)bahner 28.05.2019 08:22

avatar

Federbleche lassen sich mit einem sehr scharf angeschliffenem Widiabohrer bohren. Darfst aber nicht zu stark drücken - es geht also langsam.
Holzabdeckungen gab es früher nur auf kleinen Drehscheiben, da wurde die ganze Grube abgedeckt (es mußte sich also mit drehen). Einige Bahnverwaltungen in gebirgigen Gegenden mit viel Schnee haben das vereinzelt gemacht, wenn der Schnee in der Grube den Betrieb stark behinderte und sich schlecht entfernen ließ. LG Steffen

#44 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 28.05.2019 20:23

avatar

...die Idee mit Sand, also gelb, finde ich immer besser, hell in der Mitte und zum Rand hin
immer etwas leicht abgedunkelt, und in den Ecken und Winkel zum Rand wird grün in zweierlei
Tönen gepinselt, mit der Zahnbürste werden zum Schluss noch einige braune Sprenkler gestreut,
Klarlack gibt das Ganze eine etwas glänzende Optik.... gute Idee und Danke "Y"...



...die Löcher in den Federblechen habe ich mit der Ahle geschlagen, das ging erstaunlicherweise
leicht, und biegen kann man sie mit einem kantigen Gegenstand auf einer dicken Filzmatte, 5mm,
zufrieden, weil das letzte Problem gelöst ist....



...erst jetzt kann ich mir die Drehscheibe im fertigen Zustand vorstellen, Forum sei Dank....

mit GRüssen georg

#45 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von ypsilon 28.05.2019 21:13

avatar

"Wir" werden "unsere" Drehscheibe, welche sich zufällig in deiner Werkstatt aufhält, schon fertig bekommen.

#46 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 29.05.2019 11:19

avatar

...habe mich bemüht und die Scheibe könnte fast, aber auch nur fast von Kibri sein....

ich denke sie sieht gut aus, dafür dass ich keinen Holzbelag nehmen sollte, der mir schon etwas besser gefallen
hätte, aber man muss ein paar Richtlinien einhalten und so gefällt mir die Scheibe schon sehr gut und sage mal
einfach dass es die beste Idee ist....



Pause und mit GRüssen Georg

#47 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von HeinzMan 29.05.2019 13:06

Halle Georg,

das ist sehr schön lackiert. Es sieht sehr plastisch aus. Und auch an die Bienen ist gedacht ;O)

Herzliche Grüße
Heinz

#48 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von cmnhorsebreeder 29.05.2019 13:34

avatar

Georg, das sieht super aus, ist Dir hervorragend gelungen! Gratuliere!!!

Freundliche Grüße von Claudia

#49 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 30.05.2019 20:07

avatar

...hoffe das Filmchen klappt, die Scheibe dreht sich wunderbar....!!!!
Die Kontaktscheibe ist installiert, harte Arbeit weil die ziemlich präzise
eingebaut werden musste...

3 Volt habe ich dem Motor gegeben, unglaublich...!




mit GRüssen Georg

#50 RE: Spur 0 Drehscheibe [Eigenbau] von geopiri 01.06.2019 11:36

avatar

...ein paar Gedanken zu den Anschlussgleisen...



... auf alle Fälle werden die Anschlussgleise getrennt, dazu habe ich erstmal ein Gleis als Trenngleis
zu Versuchzwecke modifiziert, die erste Schwelle musste unten umgebogen werden, dann passt das
Gleis auf einen Bock, Messing- U- Profil, dieser muss auf die Platte gelötet werden, das Gleis kann man
mit zwei Schrauben fixieren, wieder abnehmbar, der Mittelleiter wird untereinander verbunden, die
Trennung kann durch Schalter kurzgeschlossen werden...



So muss das funkionieren, denn... es muss riesigen Spass bereiten wenn alle Trenngleise deaktiviert
sind und dann innerhalb dieser Zone ein Rangieren von z.B. zwei nach vier, oder eine Lok einfach
umdrehen, oder Loks tauschen oder oder... dann werden die einzelnen Trenngleise dazu aktiviert...

...und so habe ich mir das vorgestellt, einfach gebaut und die Scheibe musste bodenbündig sein,
ich habe viele Scheiben gegockelt, fast alle haben eine Grube und müssen eingelassen werden...

Bin gespannt, ein schönes Wochenende und
mit GRüssen Georg

Xobor Forum Software © Xobor