Seite 1 von 2
#1 [Carl Bochmann, Dresden] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 18.05.2019 20:26

avatar

Als Beifang kam heute dieser Zugziel-Anzeiger für Spur 00/H0 an.
Er ist aus ostdeutscher Fertigung. Kann er von Cabo sein?
Kennt jemand diese Artikelnummer und kann Aufschluß geben?







Freundliche Grüße von Claudia

#2 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Knolle 19.05.2019 08:47

avatar

Guten Morgen zusammen,

nein, Cabo würde ich ausschließen. Cabo hat für Spur 0 und teilweise für Spur 1 hergestellt.
Die Schrift auf den Zielanzeigern scheint gedruckt zu sein, bei Cabo wurden die Namen mit einer Schablone auflackiert.

Die Geschichte von Cabo ist ziemlich nebulös und es besteht nur ein sehr geringes Interesse an diesem Hersteller.

Schöne Grüße
Knolle

#3 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 19.05.2019 09:55

avatar

Danke für Deine Antwort, Knolle!

Mir ist diese sehr typische Art der Lackierung schon mehrfach begegnet bei Blech-Zubehör aus Ostdeutschland für Spur 00/0. Leider habe ich vergessen, in welche Richtung der Hinweis eines Foristen ging. Vielleicht weiß Lutz mehr?

Die Schrift ist mit blauer Farbe aufgestempelt.

Freundliche Grüße von Claudia

#4 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 19.05.2019 15:41

avatar

Je mehr ich über Carl Bochmann, Dresden, lese und je mehr Bilder seiner Erzeugnisse ich betrachte, desto mehr bleibe ich bei meiner ersten Einschätzung: CaBo!
Dieser kleine Zugziel-Anzeiger kann auch gut auf einem Bahnsteig der Spuren 0 und 1 aufgestellt werden. Dann paßt auch das Größenverhältnis dazu, daß CaBo nur für Spur 0 und Spur 1 gefertigt haben soll.

Im Register der Stadt Dresden ist 1945 unter sowjetischer Verwaltung die Firma Carl Bochmann, Metallwerk, aufgeführt. Geschäftsführer ist Willy Bochmann, vermutlich ein Sohn des Firmengründers. Wir können also annehmen, daß noch zumindest bis kurz nach dem Ende des 2.WK bei Bochmann Blechspielzeug hergestellt worden ist. Interessant!

Freundliche Grüße von Claudia

#5 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von ypsilon 19.05.2019 16:24

avatar

Ziemlich kurios ist die Zusammenstellung der Ziele auf den Schildern. Mein Eindruck: Hauptsache kurze Namen.

#6 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Dieter Weißbach 19.05.2019 16:29

avatar

... stimmt, wobei Mainz geographisch gar nicht passt.
Jena wäre besser.

#7 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von geopiri 19.05.2019 16:34

avatar

Claudia, schaumal....
unbekannter 00/H0 Fahrtrichtungsanzeiger
mit GRüssen Georg

#8 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 19.05.2019 16:48

avatar

Super, daß Du das gefunden hast, Georg!!!

Nun können wir wohl davon ausgehen, daß diese Teile von CaBo sind. Und ich werde das fehlende Dach nachbauen.
Die Überschrift dieses Threads ändere ich gleich mal.

Freundliche Grüße von Claudia

#9 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Holzschwelle 19.05.2019 21:07

Hallo Claudia,

der Fahrtrichtungsanzeiger ist von Cabo. Das Dach ist in Rot. Wenn du eine Vorlage zum Nachbau brauchst, dann sage Bescheid. Ich habe einen solchen Fahrtrichtungsanzeiger irgendwo im Kartongebirge. Ich würde dann für dich "graben" gehen.

Viele Grüße
Christian

#10 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 19.05.2019 22:07

avatar

Hallo, Christian!

Dein Angebot für eine Vorlage nehme ich gerne an. Danke sehr!
Du brauchst Dich nicht zu eilen, denn hier stehen mehrere Projekte in der Warteschlange. Das kennen wir ja alle...😊

Freundliche Grüße von Claudia

#11 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Knolle 20.05.2019 07:23

avatar

Guten Morgen zusammen,

hm, CaBo. Ich bin da durch aus offen und nicht beratungsresistent.
Carl Bochmann kam nach dem Krieg in ein Lager der Sowjet Arme und kamm von dort nicht mehr zurück. Von einem Willy Bochmann lese ich zum ersten mal.
Bekannt ist, das nach dem Krieg Zubehör im Stil von CaBo produziert wurde allerdings von anderen Herstellern.....
Es bleibt spannend.....

Gruß Knolle

#12 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 20.05.2019 09:53

avatar

Weißt Du, Knolle -

ich glaube, daß bei Geschichte und Geschichten von und über historisches Spielzeug sehr häufig der Eine von dem Anderen abschreibt.
So kommt es, daß Halbwahrheiten und sogar Falschinformationen immer weiter getragen werden und Vermutungen als Gewißheiten gehandelt werden.

Daher lohnt es meistens, zur Quelle zurückzugehen und die Quellenlage kritisch zu überprüfen.
Daß Willy Bochmann nach dem Krieg unter sowjetischer Verwaltung den Betrieb weitergeführt hat, ist den Archivalien des Dresdner Stadtarchivs zu entnehmen.

Ich interessiere mich nicht für CaBo, denke aber, daß mit solider Forschung doch noch einige Fakten zu finden sind. Vielleicht hast Du Lust dazu?

Freundliche Grüße von Claudia

#13 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Knolle 20.05.2019 10:03

avatar

Guten Morgen zusammen,

tja, da gebe ich Dir Recht Claudia. Es wird vieles erzählt und vieles verdreht weiter gegeben.
Bei mir tummelt sich (eher mehr zufällig) das eine oder andere von CaBo, auch Artikel die in keiner (der mir) bekannten Dokumentationen auftauchen aber defenitiv (weil gestempelt) von CaBo sind.
Reizen tut mich das Thema schon. Mal sehen, was die Zukunft da so bringt.

Schöne Grüße
Knolle

#14 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Blech 20.05.2019 10:12

Claudia,
da stimmen wir dir zu!
Als wir, Baecker+, Haas+, Jeanmaire+, Kaiser (Dampf), Dr. Väterlein, Alice (Puppenbereich) und ich
unsere Bücher geschrieben haben, konnten wir kaum oder gar nicht abschreiben -es gab davor nur wenig.
Deutsche Primärquelle war damals (1970/71) Gustav Reders "Mit Uhrwerk, Dampf und Strom" (heute noch ein Lehrbuch)
-damit legten wir los und suchten dann die Archive und/oder die alten Kataloge, sprachen mit aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern der Firmen,
wir waren quer durch Deutschland unterwegs, was die damalige DDR einschließt.
Dabei sind uns natürlich als Vorreiter auf vielen Sektoren auch etliche Fehler unterlaufen.
Dann aber -später also- haben wir alle(!) unsere Fehler in nachfolgenden Publikationen wiedergefunden!
Bei Neuauflagen haben wir unserer Missgriffe berichtigt -anderweit sind sie geblieben.
Daher stimmen wir dir absolut zu!
Schöne Grüße
Alice (5 Bücher Puppenbereich) und Botho -ich schrieb ja auch noch über andere Themen, nicht nur Eisenbahn.

#15 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 20.05.2019 10:21

avatar

@Botho
Deshalb lese ich Deine Bücher gerne!

@Knolle
Es gibt noch eine interessante Querverbindung zwischen Bochmann und Gläser.
Durch Heirat geriet Willy Bochmann in die Familie des berühmten Dresdner Karosseriebauers Gläser..... Wer sich für Automobilbau interessiert, findet hier viel Wissenswertes. Beide Betriebe wurden zu unterschiedlichen Zeiten in der DDR verstaatlicht.

Freundliche Grüße von Claudia

#16 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von bernd k 20.05.2019 11:30

Hallo Claudia,
vor einiger Zeit gab es einen interessanten Austausch zum Thema "CaBo nach 1945" in einem Nachbarforum.
Die dort zusammengetragenen Erkenntnisse lassen durchaus einen Rückschluss zu,
dass der Zugzielanzeiger aus der alten Produktionsstätte von CaBo stammen kann.

#17 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Holzschwelle 26.05.2019 16:08

Hallo Claudia,

mein Fahrtrichtungsanzeiger ist noch im Kartongebirge verbuddelt. Wenn ich ihn gefunden habe, melde ich mich.

Viele Grüße
Christian

#18 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Lastra 38 26.05.2019 19:19

Hallo Claudia,

ich glaube nicht, das dieser Zugzielanzeiger von Cabo ist. Ich würde ihm eher der Dresdener Blech und Spielwarenfabrik zuordnen.

MfG Lastra

#19 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von bernd k 26.05.2019 19:29

Guten Abend,
in Beitrag #16 steht dazu schon ein entsprechender Hinweis.
aus welcher Fabrikationsstätte der Zugzielanzeiger stammen könnte.

#20 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Lewrail 14.07.2019 06:05

I am a new member of the Forum and have found 3 Cabo stations. Here are some photos.

Lew Schneider

#21 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 17.07.2019 21:41

avatar

Ich komme nochmal zurück auf meine Recherchen zum Thema CaBo und die Verbindung zum Karosseriewerk Gläser:

1929 heiratete der Sohn des Metallspielwaren-Herstellers Carl Bochmann aus Dresden, Willy Bochmann, die Tochter Johanna des Inhabers des Karosseriewerkes Gläser, Georg Heuer.
So kam der Sohn von Carl Bochmann in die Geschäftsleitung von Gläser, in der er bis 1945 verblieb.

1945 wird Willy Bochmann von den russischen Besatzern der Zugang zu "Gläser" verweigert.
Da er seit 1933 Mitglied der NSDAP war, wird er fristlos entlassen. Später wird er von den Russen verhaftet und kommt 1950 in einem Lager ums Leben.

MERKE: Nicht Carl Bochmann kommt dort ums Leben, sondern sein Sohn Willy!!!

Ab 1945 fertigte man bei "Gläser" unter der Leitung der Roten Armee Gebrauchsgegenstände für den Alltag und auch SPIELZEUG!
1946 wird die "Gläserkarosserie Radeberg" enteignet.
1948 wird das Werk in die IFA überführt. Wahrscheinlich endet damit auch die Herstellung von Blechspielzeug...nicht von CaBo, sondern von Gläser!

MERKE: die Geschichte von CaBo ist wieder und wieder falsch berichtet worden! Meine Quelle ist zuverlässig - die Festschrift zum 125jährgen Firmenjubiläum von "Gläser", heute "Karosseriewerk Dresden".

Noch einmal: ich interessiere mich nicht für CaBo! Mich interessiert nur seriöse historische Aufarbeitung einer Firmengeschichte anstatt kolportierter Vermutungen. Den Anfang habe ich nun gemacht und es wird sich hier im Forum möglicherweise ein Kollege finden lassen, der tiefer in die Materie einsteigen mag. Übrigens gibt es noch heute in Dresden etliche Einwohner mit dem Nachnamen Bochmann. Es wäre wert, die einmal anzuschreiben und zu fragen, ob sie zu der Geschichte von CaBo etwas beitragen können...

Freundliche Grüße von Claudia

#22 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Dieter Weißbach 17.07.2019 21:57

avatar

... dazu passt evtl. dieser Link: Wikipedia Artikel Gläser-Karosserie

#23 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 17.07.2019 22:21

avatar

Bei all meinen Suchen nach Spuren zu CaBo heute Abend, habe ich das Warenzeichen der Firma nicht gefunden.
Wie waren denn die belegten Exemplare aus der Fertigung von Carl Bochmann gemarkt?
Meine Tunnel weisen kein Markenzeichen auf...

Kann bitte jemand das Markenzeichen hier einstellen!?

Freundliche Grüße von Claudia

#24 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von Knolle 18.07.2019 07:46

avatar

Guten Morgen zusammen,

Ihr macht mich ganz wuschig mit CaBo!

Hier ein Stempel Bild:



Schöne Grüße

Jörg

#25 RE: [Herst. unbek./Cabo?] - Zugzielanzeiger von cmnhorsebreeder 18.07.2019 09:56

avatar

Vielen Dank, Jörg!
Endlich etwas Konkretes.

Nun noch zu meiner Bochmann-Recherche:
Die beiden gefundenen Quellen legen folgenden Ablauf nahe -
Nachdem Willy Bochmann bei Gläser rausgeschmissen wurde (Quelle: Festschrift), kehrte er in die Spielzeugfirma seines Vaters zurück (Quelle: Archiv der Stadt Dresden). Beides war 1945. Willy Bochmann war sowohl die Arbeit mit Blechen vertraut, als auch die Lackiertechniken - für beides war die Firma Gläser berühmt!
1948 wurde Willy Bochmann aus der Firma seines Vaters - CaBo - heraus von den Russen verhaftet und dann interniert. Er starb 1950 im Lager. Da die Verhaftung aus CaBo heraus erfolgte und der Verhaftete ja Bochmann hieß, wie sein Vater, hat man später Vater und Sohn in der Geschichte der Firma immer wieder verwechselt. So kommt es, daß man den Tod im Lager fälschlicherweise Carl Bochmann zuschreibt!

Wir können also feststellen, daß es zwischen 1945 und 1948 zwei verschiedene Werkstätten für Blechspielzeug gab, die über den Namen Bochmann eng miteinander verzahnt waren:
Erstens Gläser. Dort wurde auf Veranlassung der Russen auch Spielzeug hergestellt.
Zweitens CaBo. Dort nahm Willy Bochmann die Produktion wieder auf. Es ist also sicher, daß CaBo nach 1945 wieder produzierte.

Es bleiben zwei Fragen offen:
Erstens - was wurde aus Carl Bochmann? Hier müsste man in Dresden in den Archiven recherchieren.
Zweitens - welche Ähnlichkeiten und Unterschiede weisen die Erzeugnisse von Gläser und CaBo auf? Hier müsste man Erzeugnisse ungeklärter Herkunft miteinander vergleichen und Zuschreibungen versuchen....

Freundliche Grüße von Claudia

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz