#1 [Bing] Motor Fragen dazu von Trixnachbau 05.06.2019 13:25

avatar

Hallo Freunde

Ich hab mal wieder zugeschlagen und mir 2 Bing Loks aus der Bucht gefischt, eigentlich wollte ich nichts mehr kaufen, aber da mich der Spur 0 Virus gepackt hat und mir das Basteln/Reparieren daran soooo viel Spass macht, ist der Wille es nicht zu tun, zu schwach. Was solls c`est la vie.
Hier nun meine Fragen, 18/20 Volt?? und vor allem, wo bekomm ich diese verdammten Kohlenkappen her??
Ich könnte die Dinger auch selbst drehen, nur weis ich die Steigung der Gewinde nicht, finde meine Steigungslehre im Chaos meines Bastelkellers gerade nicht.
Kann mir da bitte jemand helfen??
Dann suche ich zur Lok (7820) der der Motor gehört, eine Zylindergruppe und die Treibstangen oder Bilder mit Maßen davon.







Ich danke euch schonmal für eure nützlichen Beiträge/Vorschläge/Angebote
Gruß aus dem 30° heisen Leipzig Guido

#2 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von geopiri 05.06.2019 14:23

avatar

Hallo Guido,

zwei Bing Loks habe ich nur, aber sie fahren bei DC 20 Volt sehr gut..

die Kappen... besagter Verkäufer aus der Bucht, er hat soviel zerpflücktes "Fleisch"...

mit GRüssen georg

#3 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von Trixnachbau 05.06.2019 14:28

avatar

Ja hat er, nur keine Bing Kohlekappen nur Murkslin. Ich probiers mal mit M4 da ist die Steigung 0,7, denke nich das die damals was besonderes genommen haben
Gruß Guido

#4 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von Trixnachbau 08.06.2019 14:06

avatar

So ich habs heraus gefunden, was für ein Gewinde die Kohlekappen haben. M4,5 x 0,5 Steigung. Übrigens auch bei Kraus Fandor.
Nur mal so für alle die es interessiert.
Schöne Pfingsten, Guido

#5 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von HeinzMan 08.06.2019 22:11

Hallo Guido,

was mich auch interessiert, ist, wie man so ein Gewinde dreht. Meine Vermutung auf der Drehmaschine die Buchse einspannen und dann mit dem Gewindeschneideisen das Gewinde arbeiten. Nur, das geht dann nicht bis nach hinten?

Herzliche Grüße
Heinz

#6 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von elaphos 08.06.2019 23:04

avatar

Muss auch nicht bis ganz hinten gehen, da die Federn und Kappen länger als die Gewinde sind. Mit Gewindebohrer geht es übrigens leichter, als so ein feines Innengewinde mit der Drehbank zu schneiden, wobei ein 4,5 x 0,5 Gewindebohrer nicht leicht zu finden sein dürfte.
Grüße, elaphos

#7 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von Trixnachbau 09.06.2019 11:03

avatar

Hallo elaphos, schau mal hier eBay 360960059896

Heinz, ja ich mach das auf der Drehbank, allerdings mit Schneidbohrer und Schneideisen, mit Drehstahl dieses kleine Innengewinde zu machen, wäre zu Aufwendig würde keiner machen.

Schönen Pfingstsonntag, Guido

#8 RE: [Bing] Motor Fragen dazu von Trixnachbau 10.06.2019 14:23

avatar

So nun hab ich den Motor gründlich gereinigt und wieder zusammen gebaut, dabei hat er auch eine neue Kohlenkappe bekommen, die ich neu gedreht habe.
Allerdings nur zur Probe, die nächsten Kappen werde ich aus Stahl drehen und wenn mein Rändelapparat aus China eintrifft, bekommen sie auch die Rändelung
Dem Motor hab ich auch gleich ein Lokgehäuse verpasst, was in dem Konvolut dabei war. Ihr fehlen jetzt nur noch die Treibstangen, welche ich noch anfertigen/besorgen muss.
Denke das da wieder ne "schöne" Lok draus geworden ist????





Gruß Guido

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz