#1 1948 - Not macht erfinderisch - Selbstbau von TRIX EXPRESS-Teilen in den Nachkriegsjahren von Dieter Weißbach 02.05.2013 13:41

avatar

Hallo,

in den frühen Nachkriegsjahren bis Mitte/Ende 1948 konnte TRIX EXPRESS noch keine
Modellbahnen für den Handel produzieren.

Im Ostteil Deutschlands war es außerdem nach der Währungsreform 1948 gar nicht mehr
möglich, neue TRIX EXPRESS-Produkte im Laden zu kaufen. Mit der neuen Währung war
es auch schwer, im Westen einzukaufen. Da gab es dann andere wichtigere Dinge, für
TRIX-Teile war kein Geld mehr übrig.

Was konnten die Modellbahnfreunde machen, die ihre Anlagen erweitern wollten ?
Es blieb nur der Selbstbau übrig. Dabei sind beeindruckende Dinge entstanden, die wir
im Oktober in Berlin besonders würdigen wollen. Einige Beispiele können hier schon mal
gezeigt werden.


Selbstbau-Weiche auf Pertinax-Körper



Selbstbau-Weiche auf Pertinax-Körper (von unten)



Selbstbau-Fahrregler


Wer hat denn weitere passende Selbstbau-Teile ?

#2 RE: 1948 - Not macht erfinderisch - Selbstbau von TRIX EXPRESS-Teilen in den Nachkriegsjahren von B12 02.05.2013 17:27

avatar

Bist du sicher, daß es sich hier um Selbstbau-Teile handelt?
Das sieht schon sehr professionell aus, auch für heutige Maßstäbe;
für 1948 ff wäre das eine überragende Leistung die auch Maschinen
voraussetzt die privat kaum vorhanden gewesen sein dürften.

Gruss
Daniel

#3 RE: 1948 - Not macht erfinderisch - Selbstbau von TRIX EXPRESS-Teilen in den Nachkriegsjahren von Dieter Weißbach 02.05.2013 17:39

avatar

Hallo Daniel,

die Qualität der Teile ist beeindruckend, aber es sind Selbstbauteile.

Den Erbauer des Fahrreglers kenne ich persönlich, er hat uns dieses Stück
(und einen zweiten) persönlich vorbeigebracht. Er hat sie im zweiten Lehrjahr
als Weihnachtsarbeit bei Siemens gebaut.

Die Weichenkörper sind aus Pertinax gefräst, die Schienen aus Messingblech gedrückt.
Evtl. sind bei der Mechanik Teile einer Original-TRIX-Weiche verwendet worden.

Die Leute waren damals hoch motiviert und haben Himmel und Hölle in Bewegung
gesetzt, um sich die nicht kaufbaren Teile selber zu bauen. Zum Teil hatten sie Zugang
zu Werkzeugmaschinen in den Firmen, oder sie hatten sich selber Werkzeuge und
Vorrichtungen gebaut. Außerdem waren die Leute damals gut ausgebildet.
Es ist heute kaum noch vorstellbar, aber die Not hat damals enorme Kräfte freigesetzt.

#4 RE: 1948 - Not macht erfinderisch - Selbstbau von TRIX EXPRESS-Teilen in den Nachkriegsjahren von Dieter Weißbach 04.05.2013 09:09

avatar

Hallo,

ein weiteres Beispiel zu diesem Thema ist die hier bereits vorgestellte

Historische 00-Anlage mit Dreileiter-Selbstbaugleisen von ca. 1948 ,

deren Gleise, Weichen und Signale vollständig im Selbstbau entstanden.









Diese bemerkenswerte Anlage ist übrigens immer noch zu haben.
Standort: Berlin, natürlich nur an Selbstabholer.

Eine historische 00-Anlage mit Dreileiter-Selbstbaugleisen von ca. 1948

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz