#1 Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von lollo 25.05.2020 22:47

Hallo zusammen,


wollte Euch heute einmal auf die Eisenbahnzubehörteile von Grötsch & Co. aufmerksam machen. Gefertigt aus geformten Karton, teilweise mit Gips-? , bunt gespritzt
(musste wohl sehr schnell gehen als ich seinerzeit die Kopie gemacht habe, daher leider nur der angeschnittene Text, sorry):



gefunden habe ich diese "Besprechung" in der Zeitschrift "Das Spielzeug" vom November 1949. Dort steht dann auch der ganze Text. Das eine oder andere Zubehörteil stand dann wohl erst 1950 unter dem Weihnachtsbaum, die Händler hatten für Weihnachten 1949 längst geordert.

Viele Grüße


lollo

#2 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Blech 26.05.2020 08:16

Nur nebenbei:
Grötsch -ein ziemlich fälschungssicheres Sammelgebiet.
Hier kann dich keiner mit Kartonagen verar...veralbern.
Und nun ernsthaft:
Die Grötsch-Firmengeschichte ist interessant.
Rainer -mach mal!
Bleibt gesund!
Botho

#3 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Dieter Beckh 28.08.2020 22:12

Hallo,

den H0-Spielzeugeisenbahnern ist Grötsch gut bekannt. Die Bahnen mit anfangs schönen Wagen aus Blech, später, naja .....
Wenig bekannt, nicht gemartkt und meist falsch zugeordnet sind die schönen, stabilen Blechbahnhöfe.
Angefangen hat Grötsch mit Zubehör aus Karton und Gips.

Ich ergänze den Beitrag von lollo mit einem Bericht über das Grötsch-Zubehör und einem Inserat, beide aus Heft 2/1952 der Branchenzeitschrift das SPIELZEUG.

Gruß aus Nürnberg
Dieter

#4 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Udo 28.08.2020 23:17

avatar

Dieter, hast du denn auch die Zeitschrift "Das Spielzeug" von November 1949, das lolo im ersten Beitrag erwähnt hat ? Ich frage deshalb, weil der Artikel leider nur abgeschnitten ist und vor allem die Seite davor fehlt. Für mich interessant ist die Aufschlüsselung des Exports in die verschiedenen Länder.

Was bedeutet da "dz" ? Und interessant sind die Zahlen nach Griechenland und Portugal. Italien ist klar. Die haben immer gut in Deutschland gekauft (z.B. von Kraus-Fandor. Und als der scheinbar einzige Vertreter, der Italien von Südtirol bis Sizilien besucht hat, mit dem Geschäft aufgehört hat, vllt Tod eines Handlungsreisenden, brach der gesamte Export für Kraus-Fandor zusammen). Da muss es doch in Griechenland und Portugal ganz intensiv arbeitende Spielwarenhändler gegeben haben bei solchen Zahlen, wenn die auch zu der Zeit noch sehr klein sind.

Schönen Gruß
Udo

#5 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Dieter Beckh 29.08.2020 10:01

Hallo Udo,
ich habe Heft 11/1949 von das SPIELZEUG.
Ich schicke Dir Scans der beiden Seiten.
(Ich bin unsicher, ob es alle im Forum interessiert.)
Bitte schicke mir Deine email-Adresse.
Was "dz" bedeutet: keine Ahnung.
Gruß aus Nürnberg
Dieter

#6 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von BlackAdder 29.08.2020 10:31

avatar

Hallo zusammen,

dz steht in der Regel für Dutzend, allerdings passen dann die DM Zahlen nicht, könnten es daher Doppelzentner sein?

Gruß
Patrick

#7 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Blech 29.08.2020 10:49

Dieter, Patrick und Udo -
ich meine, die Bezeichnung "dz" hat etwas mit der damaligen Devisen-Bewirtschaftung zu tun.
Aber was? Devisen-Zahlung? Dann aber Kleinschreibung? Eher nicht.
Schönes Wochenende -wir waren eigentlich nach Spa/Belgien zum GP eingeladen...
Botho

#8 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Blechwagen 29.08.2020 11:03

avatar

Meine (hoffentlich richtige ) Meinung zur Bezeichnung dz:

dutzend .

Waehrend meiner Lehrzeit wurde die Einheit Dutzend (= 12 Stueck ) noch recht haeufig verwendet; die Abkuerzung war,
zumindest in meinem Lehrbetrieb, dz . (Nicht verwechseln mit Dz = Doppelzentner )

Viele kleinere Artikel wurden im Dutzendkarton abgegeben und , soweit ich mich erinnere, waren 12 Dutzend ein Gros.

Euch Allen ein schoenes Wochenende.

Roland

#9 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von cmnhorsebreeder 29.08.2020 11:09

avatar

Als Tunnel-Sammlerin interessieren mich vor allem die beiden Tunnel, die auf dem Scan von Dieter zu sehen sind.
Ich vermute, daß besonders der linke recht häufig war und sich in meiner Sammlung befindet.
War er gemarkt oder nicht?

Freundliche Grüße von Claudia

#10 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Udo 29.08.2020 13:19

avatar

Hallo,

es kann nicht sein, dass für so wenig Dutzend = dz so hohe Preise gezahlt wurden. Da dürfte die Erklärung tatsächlich Doppelzentner bedeuten.

Zudem: Karl Bub hat in seinem Katalog 1925 Dutzend so abgekürzt: dtz, aber auch Dtzd. BING hat das Wort wohl im Hinblick auf eventuelle Missverständnisse immer voll ausgeschrieben.

Tatsächlich wurden Exporte schon im vorvorigen Jahrhundert immer nach Gewicht aufgelistet. Siehe dazu Beitrag #1 zum Jahr 1861 (ganz unten in diesem Beitrag):

Spielzeug-Eisenbahnen vor 1869 (update 18.1.2020, Aufstieg und Untergang der Flaschner-Dynastie Büchner)

Hier wird im Bereich Export "Centner" verwendet.

Noch etwas zu Beitrag #3. Hier wird in der Anzeige das Wort "Spritzkarton" verwendet. Dieser Spritzkarton dürfte für die Tunnelherstellung Verwendung gefunden haben. Es handelt sich um Holzschliff (beispielsweise werden Bierdeckel aus diesem Material gefertigt). Breiig angerührt und mit Leim vermischt kann man dieses Material sehr gut auf Unterlagen aufspritzen, wie Tunnel aus Holz mit darüber liegendem zerknülltem Packpapier. Nach dem Trocknen wird die Masse entsprechend bemalt.

Schönen Gruß
Udo

#11 RE: Eisenbahnzubehörteile: Tunnels, Bahnhof und Bahnwärterhaus aus Karton und Gips von Grötsch & Co. von Dieter Beckh 29.08.2020 13:33

Hallo Claudia,

die beiden Tunnel sind auf dem Scan von lollo (nicht auf meinem).
Ich kenne keine Tunnel aus Masse, aus Gipskarton oder was auch immer, die gemarkt sind.
Sie sind deshalb nur schwer zuzuordnen.

Ein schönes Wochenende Dir und Deinen vierbeinigen Freunden
Dieter

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz