#1 [*Uhrwerk] - Der große langlaufende Walther's Stabil-Motor von HeinzMan 26.06.2020 23:15

avatar

Hallo,

eingetroffen ist Walther' Stabil-Motor, Baujahr 1927 - 1936.



Die Feder war aufgezogen und nichts rührt sich.

Der Regulator ist nicht komplett.

Mit einer Notreparatur wird das Uhrwerk in Gang gesetzt.



Mittels Messingdraht habe ich mich an die Reparatur herangetastet.



Mut war gefasst und der Regulator schnell ausgebaut.



Glücklicherweise sind sehr gute Fotos vom Motor verfügbar, (Uhrwerk gesucht). Zwei neue Löcher wurden gebohrt.



In der Schraubenkiste finden sich Abstandhalter. Mit Federdraht fixiert, ergeben sie Schwunggewichte.



In Ruhelage drückt die Feder, die sich auf der Welle befindet, das Rad von der Basis weg.



Wenn die Welle in Drehung versetzt wird, bewegt sich das Reibrad zum Reiber.



Dadurch wird die Drehzahl begrenzt.

Viele Male musste ich die Eieruhr umdrehen. Gut 20 Minuten läuft der Antrieb bei kleinster Geschwindigkeit. Mittels Reiber kann eingestellt werden, wie weit sich die Gewichte nach außen bewegen. Je weiter sich die Gewichte bewegen, desto näher kommt das Reibrad der Basis. Wenn das Reibrad auf den Reiber trifft, wird es gebremst und die Geschwindigkeit nimmt ab.

Bei voller Geschwindigkeit läuft das Uhrwerk noch 10 Minuten.

Teil 2 folgt.

Herzliche Grüße
Heinz

Edit: Baujahr nicht exakt zu bestimmen.


[Mod-Edit: Sortierkategorie im Titel ergänzt]

#2 RE: Uhrwerkmotor Walther' Stabil-Motor von Udo 26.06.2020 23:19

avatar

Tolle Bilder und Erklärung. 10 Minuten Laufzeit sind doch schon mal eine Ansage.
Märklin-Uhrwerke und auch andere laufen in der Regel unter 60 Sekunden.

#3 RE: Uhrwerkmotor Walther' Stabil-Motor von HeinzMan 26.06.2020 23:39

avatar

Vielen Dank, Udo,

das Ding ist aber auch riesig.

14 x 10 x 4 cm.

#4 RE: Uhrwerkmotor Walther' Stabil-Motor von ypsilon 27.06.2020 10:48

avatar

Hallo Heinz, der Motor ist der Baukastenmotor mit der feinsten Regulierung und der längsten Laufzeit. Wegen der Größe hatte ich ihn aber nicht empfohlen. Mir ist nicht klar wie du ihn im Schiff unterkriegen willst.
Das Baujahr ist bekannt, zumindest die Bauzeit. Siehe die Seiten der Walter Stabil Freunde. Der Motor geht auf die Konstruktion von Betz in Jena zurück. Wahrscheinlich wurde er bei Zeiss in Jena exklusiv für Stabil gefertigt.

Da ich diese Motoren sammle hätte ich Interesse an der Schachtel. Falls du den Motor verbaust....

#5 RE: Uhrwerkmotor Walther' Stabil-Motor von HeinzMan 27.06.2020 12:18

avatar

Hallo Ypsilon,

kannst Du etwas über die genaue Bauzeit sagen? Auf der Innenseite der Verpackung ist die Gebrauchsanleitung abgebildet.



Der Motor erzeugt im Betrieb deutlich wahrnehmbare Geräusche. Ist das normal? Möglicherweise liegt es daran, dass die Löcher in den Fliehgewichten zu groß sind. Wenn ja, müsste ich Gewichte mit kleineren Löcher herstellen.

Der Motor ist natürlich zu groß für mein aktuelles Projekt. Aber ich weiß schon, was ich mit dem Motor mache.

In Teil 2 zeige ich Videos.

Das mit der Schachtel tut mir leid. Die Damen haben heftig die Köpfen geschüttelt. Manchmal werde ich im Sammlerhaushalt überstimmt...

Herzliche Grüße
Heinz

#6 RE: Uhrwerkmotor Walther's Stabil-Motor von HeinzMan 27.06.2020 22:54

avatar

Hallo,

Teil 2:

Einige Antriebsmodelle bereichern meine Spielzugsammlung. Oft habe ich mir gewünscht, sie unkompliziert in Bewegung setzten zu können. Insbesondere für den Ausstellungsbetrieb.

Hierfür ist der Motor bestens geeignet. Schnell war eine Grundplatte gesägt und mit original Winkel aus dem Stabil Baukasten ist der Motor fixiert.



So lassen sich prima Antriebsmodell unkompliziert in Bewegung setzten.









Auch die Riemenräder stammen aus dem Baukasten.

Herzliche Grüße
Heinz

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz