#1 Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 19.07.2020 14:53

avatar

Wenn man, wie ich, plötzlich schockverliebt in eine vom herkömmlichen Sammelgebiet abweichende Baugröße ist und zu kaufen beginnt, wo einen ein Preis anlacht, dann muss man sich irgendwann die Frage gefallen lassen, ob der angesammelte Krempel eigentlich irgendwie zusammen passt und ein glaubwürdiger Moba-Betrieb damit überhaupt möglich ist.

Nun ist die Spur Z in diesem Forum eher als Yountimer zu werten und ich höre auch schon die passionierten Spielbahner, dass wohl erlaubt ist, was gefällt. Jaja. Schon. Aber harmonisch kombinierte Züge sind halt doch gefälliger auf einer gut gestalteten Anlage, als ständig nur quietschebunter Kinderzirkus. Gerade in Z, wo die Hälfte des Sortiments aus sonderbaren Werbewagen besteht, ist es gar nicht so einfach, einigermaßen vorbildorientierte Züge zusammenzustellen. Das ist eben vorwiegend ein Produkt für Sammler und weniger fürs fahrende Volk (darf man das so sagen? - Steilvorlage für Moralisten!).

Ich hab nun eine Weile lang geshoppt und meine Zugkombinationen an verschiedenen Stellen vorgeführt, damit Kenner der Epochen und des echten Bahnbetriebs etwas dazu sagen können. Nicht jeden Hinweis befolge ich strikt, wenn er meiner ganz persönlichen Harmonielehre nicht entspricht. Aber Anregungen sind immer gut.

Fangen wir also gleich mal mit einem Klassiker aus den 70ern an. Der Zug ist meines Wissens der einzige, den es bislang serienmäßig mit Wagenbeleuchtung gab. Wer es besser weiß, möge mich schlauer machen. Man muss beim Kauf dieser Wagen sehr auf die Artikelnummern achten, denn es gibt sie auch unbeleuchtet.



Über eine korrekte Reihung der Wagen oder „notwendige“ Ergänzungen, damit ein vorbildliches Erscheinungsbild erzielt wird, diskutiere ich gerne.

Wofür mir jedoch an andere Stelle fast der Kopf abgerissen wurde, ist der folgende Frevel:



Also, wer empfindlich gegen shitstorms ist, sollte das nicht nachmachen.

#2 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Blech † 19.07.2020 17:13

Meine erste und einzige Begegnung mit Z:
Von Märklin bekam ich irgendwann einen Z-Geschenkkarton.
Aus Neugier wurde die Bahn gleich auf dem Schreibtisch aufgebaut
und das Züglein rannte richtig nett, Runde um Runde.
Unser kleiner Enkel Marcel (damals LGB-Fahrer) war interessierter Zuschauer.
Plötzlich fragte er: "Botho, was ist mit der Bahn, wenn du einen Husten hast"?
Danke, das war's! Bei Märklin habe ich mich natürlich höflich bedankt.
Der Karton ist noch unbespielt vorhanden und Marcel wird ihn erben.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho

#3 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Kläusle 19.07.2020 18:25

avatar

Guten Abend zusammen,

ich habe irgendwo eine V60. Also nur eine V60 ohne Schienen...etc.
Die lag für 15Eu auf dem Flohmarkt... da konnte ich auch nicht anders.
Ganz ganz kurz habe ich mir auch überlegt ob es Sinn macht, die Lok zu kaufen.
Aber dann ist mir eingefallen, dass die Lok bei der Lagerung nahezu kein Volumen benötigt
und gefallen hat sie mir auch......also warum nicht.
Wer weiß wann ich die noch brauch... event. eine Anlage im Motorradkoffer für unterwegs...
Ich wette da würden sich auf dem Motorradtreffen mehr Mitspieler finden, als man denkt!
...oder in der Pralinenschachtel...

Viele Grüße vom Schurwald
Klaus

#4 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 19.07.2020 22:54

avatar

Gut, ich lege noch einen drauf. TEEs waren ja keineswegs immer rot/beige und auch nicht immer mit 103ern bespannt. Also habe ich auch noch ein paar blau/beige Wagen und ne 110 sowie eine 120.






Die beiden 8740 Eurofima-Wagen fehlen noch in der Sammlung.

#5 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von jalo 20.07.2020 07:07

avatar

Moin
Auch ich hab da etwas im Schrank liegen.....bunt gemischt von Saxonia bis ICE und ein paar Ami´s etc.
Das kann auch schnell zur Sucht werden.
Ich hab mich da aber lange nicht mehr drum gekümmert, da ich da ich mich mal sehr über Märklin geärgert hatte.
Es war die Zeit wo irgend welche Investoren die Produktion verlagert haben und die Qualität arg nachlies zum selben Preis.
Auch haben mich die ständigen Sonderauflagen und nur von Clubmitgliedern kaufbaren Serien gestöhrt. Ein normales Programm schien es fast nicht mehr zu geben(gefühlt).
Wie das heute ist ? Weis ich nicht.
Aber abgesehen davon ist das schon eine schöne Spur...Platztechnisch und ich bin immer wieder begeistert über die Genauigkeit der Modelle.
Über Menschen die es nicht abhaben können wenn ne "falsche" Lok vor "falschen" Wagen fahren sage ich nichts.
..und denke mir nur solche Sachen wie...Deine Dampflok hat nenn E-Motor und ist aus Plaste...wie geau ist das den?.....
Zum Thema alt...auch Spur Z ist nicht mehr neu...und die Zeit rennt.




Gruß und gesund bleiben
Jan

#6 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von cmnhorsebreeder 20.07.2020 11:54

avatar

Ich finde diese Spur recht possierlich!
Daher habe ich mir vor zwei Jahren ein kleine Anlage gebaut - nur für mich, so zum Herumspielen...
Bringt Spaß!!!

Freundliche Grüße von Claudia

#7 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Kläusle 20.07.2020 12:33

avatar

Hallo zusammen,

ich finde der Reitz an der Spur Z ist dass man auf kleinstem Platz schöne Gleisanalgen realisieren kann
und so eine hübsche Anlage zum mitnehmen bauen könnte...
Wie oft bin ich schon auf trögen Familienfeiern am Tisch gesessen und habe mir eine Modellbahn vor der Nase erträumt...
und wenn ich dann zu meinem Neffen rüber geschaut habe, sah es so aus als hätter er den gleichen Traum.

Der einzige Haken, für mich an der Spur Z ist, dass das Fahrwerk naturgemäß so klein ist.
Ich liebe es dem Fahrwerk und dem Gestänge bei der Arbeit zu zu sehen... gerade bei einem schweren Güter- oder Personenzug.
Aber das Leben ist eben ein Kompromiss...

@Anselm
Vielleicht bekommst zu dem Thema Zugreihnung im DSO bessere Info: https://www.drehscheibe-online.de/
Es gibt ja durchaus Leute die wissen welcher Schnellzugwagen, in welcher Zugnummer gefahren ist...
Die Frage ist da eher ob man mit Mä-Modellen eine realen Zug nachbilden kann.
Meiner Meinung nach sehen deine Züge stilecht und gut aus... Also auf die Schiene damit!

Lieben Gruß
Klaus

#8 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 20.07.2020 12:35

avatar

Um der rot/beigen 218 dennoch zum Einsatz zu verhelfen, wurde ich andernorts beraten, sie im nicht-elektrifizierten Nahverkehr einzusetzen. Etwa so:



oder auch so, weil ja im Hinterland nicht unbedingt immer das modernste Rollmaterial anzutreffen ist:



Irgendwo hatte ich mal was aufgeschnappt, dass diese Unikat-Lok in Maxhütte zum Einsatz gekommen sein soll. Also erscheint mir aus so ein Zuch plausibel:



Ich weiß nicht mehr genau, wie mir diese Lok zugelaufen ist. Meine große Liebe war sie nie. Eigentlich finde ich sie in dunkelrot viel attraktiver. Das Set 8131 Allgäu-Zollern-Bahn steht deshalb noch auf dem Wunschzettel.

Was ihr hier abgebildet seht, sind übrigens die Einlegestreifen für die Originalverpackungen, damit ich die richtigen Schachteln zum ausgepackten Modell schneller wiederfinde. Artikelnummern auswendig zu lernen, liegt mir nicht.

Meine Z-Anlage war ursprünglich auch sehr klein geplant. Damit aber Abwechslung unter der zunehmenden Zahl von Zügen herrscht, musste noch ein Schattenbahnhof dazu kommen. Beides wird in ein Ikea IVAR Regal eingesetzt, das im winzigen Arbeitszimmer steht.

#9 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 20.07.2020 12:52

avatar

Hallo Jan,

die Entscheidung, mit Z anzufangen, war bei mir in genau jener Zeit gereift, als viele dieser Spur abgeschworen haben, weil neue Modelle von grottiger Qualität waren. Es gab in der Bucht eine regelrechte Schwemme, so dass man Loks für 30 € schießen konnte. Da hielt mich dann nichts mehr zurück.

Von Konvoluten ohne OVP lasse ich inzwischen die Finger. Es häuft sich auf diesem Weg zu viel Schrott an, den man nicht mehr guten Gewissens verkaufen kann. Für die sechs Wagen Sonderedition, die ich lackiert und dekoriert hatte, blieben drei defekte Exemplare zurück, die trotzdem mindestens 6 € plus Porto gekostet hatten. Weil ich noch eine attraktive Verpackung dazu bauen musste, war das eine Heidenarbeit, die sich nicht gerechnet hat. Einige schlaue Verkäufer nutzen die einfachen Güterwagen als Achsspender und verkaufen sie mit Kunststoffachsen weiter. Die guten Achsen kommen dann in Modelle, die nur mit Kunststoffachsen ausgeliefert wurden. Da lohnt es sich, bei den Bildern ganz genau hinzusehen.

#10 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von SNCF231E 20.07.2020 12:55

avatar

Als Mitglied der TCS lautet mein Motto: Jede Marke, jede Spur, jedes Alter. Also interessiere ich mich auch für Z und ich habe einige Z in meiner Sammlung.
Die Größe ermöglicht es, einen kompletten Zug in einem kleinen Karton zu haben, der im Bücherregal aufbewahrt werden kann. Ich habe den Nostalgie Orient Express und den Rheingold. Ich denke, Märklin hat mit den Wagen einen besseren Job gemacht als mit den Lokomotiven. Die Wagen sehen wirklich gut aus (wenn Sie Ihre Brille tragen ).







Die New York Central Hudson-Lokomotive ist einer meiner Favoriten, daher habe ich auch ein Modell in Z; Märklin hat jedoch keine passenden Wagen dafür hergestellt.



Gruss
Fred

#11 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 20.07.2020 13:12

avatar

Hallo Fred,

das sind ohne Frage zwei sehr begehrenswerte Zugpackungen und daher auch nie wirklich billig zu finden. Bei den Loks kann man bei Bahls vollständige Steuergestänge nachrüsten lassen. Das kostet etwas Geld, aber bringt auch Freude beim Beobachten auf Augenhöhe. Was mich dabei stört, ist die Kunststoffoptik der Radspeichen. Wenn man schon das Fahrwerk verbessert, dann lohnt sich auch eine Lackierung und Alterung der Räder. Die Zwischenräume der Speichen sind nicht tief genug, um im Schatten der Speichen dunkel zu wirken. Das ist bei so einer Baugröße immanent.

@Klaus: Die passionierten Leser des DSO habe ich in einem anderen Forum befragt und fleißig Auskunft erhalten, sofern das für das Märklin-Sortiment Geltung hatte. Es ist wirklich traurig, wie wenig wirklich authentische Züge aus dem Sortiment gebildet werden können, weil die Modelle nicht aufeinander abgestimmt entstanden. Das war dem Hersteller schlicht vollkommen egal.
Eher hat dieses Verfahren noch umgekehrt System: Lass die Kunden lang zappeln, damit sie später völlig überteuerte Preise akzeptieren, wenn dann endlich die heiß ersehnte Sonderedition kommt, die natürlich schnell vergriffen ist. Hauptsache, der Hersteller hat seinen Reibach in kurzer Zeit und mit möglichst geringem Aufwand gemacht. Das fuhrt dann zu eher unauthentischen Zügen, weil das nachgereichte Produkt eigentlich eine Sparversion mit vielen faulen Kompromissen ist.

#12 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Dieter Weißbach 20.07.2020 14:24

avatar

Hallo Anselm,

was wurde denn an der Zugbildung mit der rot-beigen 218 217 konkret kritisiert ?

Die Lok war lange Zeit in Regensburg stationiert und hat in Bayern wohl sicher alles
mögliche gezogen. Vorrangig war sie für Schnellzüge mit elektrischer Heizung konstruiert,
aber als Fülleistung hat man auch andere Züge vom Personenzug bis zum Güterzug
eingeplant.

Außerdem war diese Lok mit ihrer einzigartigen TEE- / IC-Farbgebung ohnehin ein
Paradiesvogel und war bei vielen Ausstellungen und Sonderfahrtenzu sehen. Warum also
nicht den dreiteiligen TEE-Zug mit Erster-Klasse-Wagen dranhängen ? Da gab es garantiert
mal eine Sonderfahrt vom Eisenbahnkurier.

Im Regelbetrieb fuhr ein TEE / IC "Bavaria" von München runter in die Schweiz nach Zürich
und zurück über nicht elektrifizierte Strecken. Vielleicht verschlug es diese Lok auch auf
diesen Umlauf ?

#13 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 20.07.2020 16:04

avatar

Hallo Dieter,

ohne Fotos glaubt Dir das keiner. Die Herrschaften, die behaupten, diese Lok sei nie vor rot/beigen Wagen gefahren, kennen so ziemlich jedes historische Bild, das von so einer Lok jemals angefertigt wurde. Das Drehscheibe Online Forum ist nur eine der Quellen, derer sich diese Kenner bemühen. Es gibt immer Leute, deren Ehrgeiz erst richtig geweckt wird, wenn die Rechthaberei beginnt. Das ist meistens der Moment, in dem ich den Testosterongestank nicht mehr aushalte.

#14 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 20.07.2020 16:52

avatar

Wenn wir schon Silberlinge gesehen haben, dann kommen wir auch nicht an dieser Kombination vorbei, die so schön zusammen passt:



und auch die folgende Kombination kennen wohl jede Menge Landeier:



Die Silberlinge gibt es mit schwarzem und blauem Rahmen. Ich hab mich auf die schwarzen eingeschossen, weil der Steuerwagen mit schwarzem Rahmen schon da war. Es gibt auch ein 3er-Set 8101 mit einer blau/beigen 111 und den Airport Express 8155 in Lufthansagelb/lichtgrau, ebenfalls mit einer 111, allerdings mit Wagen anderer Bauart. Und dann gibt es die 111 natürlich auch noch einzeln in blau/beige und auch in orientrot. Aber wen interessiert‘s?

Die 212 stammt aus einem Set mit Umbauwagen. Den Packwagen hab ich dazu gemogelt. Für Puristen ist das vmtl. nichts.

#15 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von jalo 21.07.2020 20:26

avatar

moin
zu #1...
sieht doch fast so aus...kopf kann also dran bleiben....

https://www.deviantart.com/shenanigan87/...l-TEE-461252789

zu #10: für die Commodore mal auf dem Ami Markt nachschauen..ich hab da so was in Erinnerung in silber...(AZL) Achtung Kupplung

gruß jan

#16 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 22.07.2020 13:49

avatar

Hallo Jan,

Da hat aber einer beim Photoshoppen nicht aufgepasst. Die korrekte Betriebsnummer müsste die 218 217 sein.

Wo eine V100 ist, darf auch eine Frau 200 nicht fehlen. Das ist, was ich ihr zu tun gebe und sie macht das gut, solange die Radien nicht zu eng werden:



...und sogar noch 2 Wagerl mehr inzwischen. Und natürlich kommt gleich einer drauf, dass das gar keine V200 ist, sondern eine 221. Und der drittletzte Wagen ist ein Reinigungswagen von Joerger, den man zweckmäßig gleich hinter die Lok spannt, damit es nicht regelmäßig den ganzen Zug aus der Kurve rupft, wenn der mal an einer Weiche hakt.

Völlig korrekt hingesehen hat, wem der Farbunterschied bei den Wagen auffällt. Es gibt einen rotbraunen Ton, der später von einem dunkelbraunen gefolgt wurde. Die Mischung stört mich nicht, nur eine solche sortierte Folge, wie hier zu sehen.

#17 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 23.07.2020 12:43

avatar

Ein langer Zug? Dann guck mal den hier:




Diese Essowagen sind ja eigentlich Spielzeug. Wann hat man solche schon in weiß gesehen? Wahrscheinlich werde ich sie nachbearbeiten, also grau machen. Aber über die Dekoration bin ich mir noch nicht schlüssig.

#18 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 23.07.2020 22:10

avatar

Eine weitere grüne Einheitslok neben der 151 ist die 140, die ich mit einem Wagenmix losschicke:


#19 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 27.07.2020 00:47

avatar

Für die Epoche 3 habe ich ne 041 als Universalungetüm vor einem echten Revierzug eingespannt. Die Lok könnte eine Superung gebrauchen. Aber dazu konnte ich mich noch nicht durchringen.



Und für den fernen Süden gibt’s eine Direktverbindung für Seefisch und Bananen:



Auch wenn an der 194 noch „kaufen“ steht, hab ich sie schon im Bestand.

#20 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 27.07.2020 22:19

avatar

Bei den Dampfzügen angekommen, habe ich mich für was Buntes entschieden. Gut, dass man die Aufschriften nicht lesen kann. Der Länderbahnspezialist würde da schon wieder mit dem erhobenen Zeigefinger Wind machen.


#21 RE: Meine Z-Sammlung zur Diskussion gestellt von Oxytocin 28.07.2020 21:14

avatar

Um mal langsam zum Ende zu kommen, hier noch die letzten Züge. Einmal so etwas wie die Berliner Stadtbahn:




Dann noch ein 08/15 Zug als Beifang:




...und dann noch einen Bautrupp, der im Bild noch in Planung war. Inzwischen ist mir der graue Kranwagen zugelaufen. So kann ich den blauen meiden.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz