#1 [Göls] [E94] Messing-Modell der E94 im Maßstab 1:80, Göls? von Klemens 21.05.2021 14:41

Liebe Sammler edlen "Alteisens",
ich wende mich mit einer Frage an Euch zu zwei alten E94ern aus den ersten Nachkriegsjahren, die zweifelsohne mit Karl Göls (Wien) in Zusammenhang stehen.

Zunächst weist für mich der typische Maßstab von 1:80 auf Modelle von Göls hin. Hier mal eine solche Maschine im Vergleich zu zwei weiteren "historischen Österreichern", zur ersten Liliput (1953) und Kleinbahn E94 (1954), von oben nach unten:




Die Liliput E94 ist in der Länge am nächsten am heutigen H0 Maßstab 1:87 (im Vergleich zu einer ESU-Maschine)




Neben dem Maßstab 1:80 weist auch der charakteristische Spiralfeder-Antrieb auf die Nähe zu Göls hin. Allerdings verblüfft mich die ausgezeichnete Detaillierung der unlackierten Lok im Drehgestellbereich einschließlich der Sandfallrohre!




Typisch für Göls auch der mittig angeordnete Wehrmachtsmotor mit Weiterleitung des Antriebs auf die jeweils erste Achse der beiden Drehgestelle. Die Übertragung vom Motor zum Drehgestell bei der oberen Lok erfolgt Göls-konform über flexible Schläuche. Wesentlich aufwendiger (und dauerhaft haltbarer) über präzisen Kardan wird dies beim unteren, unlackierten Modell gelöst.




Die folgenden Bilder zeigen die Unterschiede im Grad der Detaillierung der beiden Loks (beide aus Messing). Bei der unlackierten Lok ist alles wesentlich feiner, mit viel kleineren Schrauben und dünneren Messing-Drähten nachgebildet. Überhaupt sind die Abmessungen viel stimmiger, die 70 Jahre alte unlackierte Lok kann es in der Nachbildung fast mit einer ESU-Maschinen aufnehmen...







Kann mir jemand etwas mehr Information zu den beiden 1:80 Loks geben?
Ist die unlackierte Lok möglicherweise eine "gesuperte Göls" - oder gab es verschiedene Ausführungen ab Werk?

Vielen Dank, ich freue mich über jeden Hinweis!
Vertrixte Grüße, Klemens.

#2 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von bernd k 21.05.2021 15:52

Hallo,
eine sehr schöne Sammlung!
Von Rehse dürfte diese Lok nicht sein.
(Gerne dazu die Sufu mit Schlagwort E94 Rehse nutzen - da gibt es einige hervorragende Modelle.)
Möglicherweise ein Eigenbau, der nach dem Bauplan aus dem ME 1 und 3 von 1952 entstanden ist.

#3 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Klemens 21.05.2021 16:12

Hallo Lutz,
vielen Dank. Dem kann ich nur zustimmen, eine Rehse ist es definitiv nicht. Die ist deutlich kleiner, und auch lange nicht so fein detailliert.
Hier ein Bild der Rehse E94, das ich 2017 in Berlin auf dem Trixer-Treffen aufnehmen durfte. Leider wollte der stolze Besitzer mir diese Lok nicht so einfach mitgeben ;-)



Falls noch einer eine Rehse E94 abzugeben hat.... HIER!!!!! :-)
LG, Klemens

#4 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Es(s)bahner 21.05.2021 17:08

avatar

Moin. Suche mal nach "das kleine Bahnmuseum.at" und frage dort den Koll. Reitinger.
Auch wenn es manchmal ne Weile dauert, da kannst Du von einer fachkundigen Antwort ausgehen. Und auch sonst ist seine Seite informativ und sehenswert.

#5 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Klemens 21.05.2021 21:00

Vielen Dank für den sehr guten Tipp, Steffen!
Heute kam von da (wenn auch unabhängig deinen Tipp) die sehr fachkundige Rückmeldung :-)

"... es sind sicher beides Stücke, die auf Göls zurück führen; aber der Bauplan zur E 94 war Ende 1949/Anfang 1950 in der Zeitschrift Eisenbahn Österreich, verteilt auf mehrere Monate die Teile dazu bekam man bei Göls, Plojer, Sperl - Wobei natürlich auch andere, zum Teil billigere Teile dort käuflich waren; je nach Geschick konnte so eine Lok dann eher einfach (wie die grüne) oder detaillierter (wie die messingfarbene) ausgeführt werden; auf jeden Fall sind beide Maschinen mit Fremdteilen ausgeführt: die eine Kupplung der grünen sieht nach Kleinbahn aus; die Bügel sind keine Göls - Fabrikate; die Lampen der Messingf. sind Fremdteile ... usw. Der Antrieb der grünen ist wie von Ing. Karl Göls vorgesehen; die Kardanwellen sind ein geschickter Umbau... "

Danke :-)
Klemens

#6 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Ostmodell69 22.05.2021 11:16

avatar

Hallo Klemens, nein, die steht auch heute noch bei mir in der Vitrine und manchmal auch im Lokschuppen - siehe unten....

Viele Grüße
Torsten

#7 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Ostmodell69 22.05.2021 11:38

avatar

Hallo zusammen, ein Eigenbau nach dem Bauplan von Fritz Hornbogen aus den ME 1 und 3/1952 scheidet auch aus. Hier wurde die Form nicht so optimal getroffen, das Modell wurde deutlich "runder".

Siehe hier:





Viele Grüße
Torsten

#8 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Klemens 22.05.2021 11:52

Hallo Torsten,

da müssen wir wohl doch noch mal ein Bier zusammen trinken ;-)
Vielleicht klappt es ja dieses mal wieder mit Berlin! (und ich fahre dann doch noch mit deiner Rehse nach Hause.... ;-) )

Zum Bauplan ME1 bis 3 aus 1952. Dieser hier?





Viele Grüße,
Klemens

#9 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Klemens 22.05.2021 12:01

Zum Thema OST E94 - und nicht ganz so glücklich getroffen hätte ich auch noch was.
Ich mag sie ganz gerne, auch wenn sie ein bischen unförmig ist - aber ganz sicher mit viel Liebe gemacht!




In der Gesamtlänge und im Achsabstand gar nicht übel (Vergleich zur ESU)




Aber irgendwie musste der fette Motor doch untergebracht werden (rechts neben dem Motor der Umschalter für den Betrieb mit AC)




Spannend ist auch der Antrieb beider Drehgestelle.Habe ich so noch nie gesehen, funktioniert aber ;-)




Einen schönen Tag,
Klemens

#10 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von Ostmodell69 22.05.2021 12:10

avatar

Klemens, dann pack mal ordentlich "Stoff" ein, aber ob du damit Erfolg hast? Berlin steht in diesem Jahr auch wieder in meinem Kalender, wollen wir hoffen das es klappt!

Dein Bauplan stammt übrigens von Richard Weisser (Abt. Eisenbahnmodellbau), Inh. Willy Weisser, Berlin N113, Stolpische Str. 9.

Viele Grüße
Torsten

#11 RE: [Göls ?] - E94 - Messing-Modell von ypsilon 22.05.2021 21:17

avatar

Hutmuttern als Achslager. Auch eine Idee.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz