#1 Portalkran, Verkabelung von t.h 15.08.2021 23:04

Hallo Georg,

ich habe mal die erste Zeichnung aus Beitrag #27 des Threads "[Portalkran Spur 0 Eigenbau] für Schaufenster Anlage mit vielen Funktionen" ergänzt und korrigiert, wie es am wahrscheinlichsten aussehen muss:

Rot durchgestrichen ist die Verbindung, die wohl doch nicht nach Masse führt. Stattdessen habe ich die sinnvollen Verbindungen nach Masse grün hinzugefügt. Die "Wolke" oben habe ich passend ergänzt.

(Der Vorschlag von "Ypsilon" in Beitrag #30 könnte aber auch zutreffend sein, falls Deine aktuelle Zeichnung aus #27 an anderer Stelle fehlerhaft ist, als von mir angenommen.)

Zu beachten sind noch die beiden mit "Schalter" bezeichneten Schalter. Es gibt nämlich bereits eine Abweichung gegenüber Deiner Zeichnung in Beitrag #26! Wenn die aktuelle Zeichnung in Beitrag #27 (siehe auch obiges Bild) richtig ist, liegen beide Schalter parallel. Jeder der beiden Schalter kann also die Fahrt des Kranes auf dem Gleis einschalten. Und die Fahrt wird nur dann unterbrochen, wenn beide Schalter aus sind!

Viele Güße

Thomas

#2 RE: Portalkran, Verkabelung von geopiri 15.08.2021 23:22

avatar

Hallo Thomas,

herzlichen Dank, damit kann ich sehr gut arbeiten, ich lege Ypsilons Skizze
daneben und schaue morgen nach welches dafür zutreffend ist, oder besser
gesagt, was ist die wenigste Arbeit, oder was erscheint dem Original am ehesten,
mir wurde super geholfen, euch beiden fünf Sterne.....!!!!

mit GRüssen Georg

#3 RE: Portalkran, Verkabelung von t.h 15.08.2021 23:40

Ergänzend die Alternative von "Ypsilon":

Was nun zutreffend ist, lässt sich nur durch genauere Inspektion des Umschalters und ggf. Ausmessen klären.

#4 RE: Portalkran, Verkabelung von geopiri 16.08.2021 08:06

avatar

Hallo Thomas,

habe die Skize ergänzt in meinem Beitrag, weiteres kann ich nicht erkennen
weil die Kabel zu dicht, würde mich sehr freuen wenn der Urspungszustand
wieder hergestellt würde, Danke nochmal an euch beiden...

mit GRüssen Georg

#5 RE: Portalkran, Verkabelung von geopiri 16.08.2021 10:34

avatar

Hallo Thomas,

deine Skizze in #1 habe ich verglichen und es passt genau mit der momentanen Situation,
dann brauche ich nur die drei oberen Anschlüsse anklemmen, Spule und Bürsten,
sollte dann funktionieren....



Für die Zeit des Nachdenkens danke ich nochmal, das hat sehr geholfen.....!!!!

mit GRüssen Georg

#6 RE: Portalkran, Verkabelung von Udo 16.08.2021 13:26

avatar

Hallo,

ich vermute, dass Thomas als "Gast" hier nur schreiben und Bilder einstellen kann, wenn er ein eigenes Thema verfasst. Das hat wohl damit zu tun, damit ein Gast nicht iwo seinen Kommentar abgibt und das nicht so schnell erkannt wird, falls es sich um spam handelt.

Trotzdem hätte ich den Wunsch, wenn sich unser "Gast" hier, wie ich es schon einmal früher geäußert habe, anmelden würde, denn sein Wissen in diesem Bereich ist umfassend. Davon profitieren wir alle. Thomas, überlegt dir das mal !

Schönen Gruß
Udo

#7 RE: Portalkran, Verkabelung von t.h 23.08.2021 00:32

Hallo Georg,

Du schriebst in Beitrag #63 des Threads "[Portalkran Spur 0 Eigenbau] für Schaufenster Anlage mit vielen Funktionen":

Zitat
... Wer so einen Anker übrig hat, aus einem Märklin Motor 880, 890 und 900,
wäre super ...


Vergiss bitte den 900er Anker, da er wohl immer aus einer Lok mit 66er Schaltung stammen dürfte (R 66/12900, RS 66/12900). Dieser Anker würde in Deinem Kran nur dann funktionieren, wenn Deine Bürstenbrücke senkrecht statt waagerecht stünde. Alternativ müsste der Feldmagnet um 90° gedreht werden. - Beides ist wohl unrealistisch.

[Es verbliebe noch die Möglichkeit, den Kommutator auf dem Anker um 90° zu verdrehen. Aber selbst dann, wenn man im richtigen Sinne dreht, muss man höllisch aufpassen, dass man die Anschlussdrähte nicht abreißt! (In die falsche Richtung verdrehend reißen sie ohnehin ab.) - Diese Maßnahme ist also auch eher nicht zu empfehlen.]

Viele Grüße

Thomas

#8 RE: Portalkran, Verkabelung von geopiri 23.08.2021 07:42

avatar

Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen Beitrag #7, das alles stammt aus der Oberklasse,
dazu fehlen mir natürlich die Kenntnisse...

Aber vielleicht kann ich mit den Hinweisen arbeiten, trotzdem bin ich auf
Hilfe angewiesen, dazu folgendes.... die Original Bürstenbrücke hat einen
Lochabstand 43 mm, vermutlich haben alle ältere Motoren dieses Mass,
meine Loks habe ich untersucht, ich fand keine mit diesem Lochabstand,
eine Brücke habe ich so bearbeitet dass sie passt, dann habe ich vier
Anker in der Ersatzteilkiste, der einzige der passte war der des
Zeppelin*, 12970, der Anker läuft auch gut, die Ritzel aber kaputt, im Prinzip
brauche ich nur die Ritzel, die vorhandene Ritzel bekomme ich abgeflext,
eine Neue kann ich aufziehen...

Mit deinem Beitrag kann ich also keinen Anker kaufen weil ich nicht weiss
ob er mit der Spule / Brücke arbeiten kann, das ist wichtig weil ich sonst
unnötiges Geld ausgäbe....

Dann bleibt mir nur noch eine Lösung übrig, einen vorhandenen Anker
zu zerstören um des Ritzels wegen....

Thomas, ich danke nochmals, und mit GRüssen Georg

*.. diesen Zeppelin habe ich umgebaut für einen Propellerantrieb, deshalb
ist der Motor / Anker übrig...

#9 RE: Portalkran, Verkabelung von t.h 23.08.2021 08:18

Hallo Georg,

die Anker der Motoren 880 und 890 müssten aber elektrisch passen. In beiden Fällen liegt das Feld und auch die zugehörige Bürstenbrücke horizontal, also Winkel zueinander 0°, mithin wie bei Deinem Kran. Wenn beim Kauf zugesichert wird, dass der Anker aus 880 oder 890 stammt, passt das. (Ich kann auf die Schnelle jedoch nicht sagen, ob die Anker 880 bzw. 890 für Dich den passenden Außendurchmesser haben.)

Viele Grüße

Thomas

#10 RE: Portalkran, Verkabelung von geopiri 23.08.2021 08:26

avatar

Hallo Thomas,

Danke, bin wieder einen kleinen Schritt weiter....

mit GRüssen Georg

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz