#1 Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Eisenbahner 10.10.2021 22:02

avatar

Hallo zusammen,
ein Krokodil in 00 und im Tinplate Stil läuft einem nicht alle Tage über den Weg. Vor einiger Zeit ist diese Maschine
versteigert worden und wurde von einem Bekannten erworben. Er hat die Lok zuerst total auseinander genommen
und kam danach nicht mehr mit dem Zusammenbau und der Inbetriebnahme zurecht.

Dieses Modell in vielen Einzelteilen habe ich dann erworben und mit viel Zeit wieder zusammengebaut, um zu sehen ob
es betriebsfähig ist und ein vollständiges Krokodil ergibt. Als Vorlage für den Zusammenbau konnte ich die Auktionsbilder
verwenden, bei denen ich aber auch nur die beiden entkleideten Vorbauten sehen konnte. Den Mittelmotor hatte der Vorbesitzer
zwar ausgebaut, aber man konnte die Platzierung des Motors erkennen.

Dabei habe ich festgestellt, dass das Krokodil nur einen Draht auf der Feldwicklung hat und daher nur nach einer Seite fährt,
obwohl ein mechanisches Märklin Relais 20824 aus 1959 eingebaut auf den Auktionsbildern zu sehen war.
Durch das Relais war auf einer Seite der Einbau einer Beleuchtung aus Platzgründen nicht möglich.

Die Feldwicklung habe ich nach Märklin Krokodil Art mit zwei neuen Drähten 0,3 mm neu gewickelt, der Motor lief dann nach zwei
Seiten, aber die Fahrgeschwindigkeit der Maschine war viel zu niedrig. So habe ich wieder neu gewickelt, aber wieder die
einfache Wicklung mit einem Draht. Die Maschine läuft jetzt sehr gut, aber immer noch sehr laut. Das hängt mit dem speziellen
Getriebe zusammen, die Vibrationen des Getriebes werden durch die beiden vorderen Weißblech Gehäuse wie bei einem Resonanzkörper
verstärkt.

Die alte Lackierung aus der NK-Zeit war ein grau/grüner Farbton, der schon an einigen Stellen stark abblätterte. Ihn mit Nitro zu
entfernen war nicht zweckdienlich, denn dadurch wurde dieser alte Lack wieder sehr hart und musste teilweise mechanisch
entfernt werden, was mit viel Arbeit verbunden war.

Das Fahrwerk der Maschine besteht aus Messing, ebenso der Mittelaufbau, die beiden Vorbauten sind aus Weißblech mit
aufgelöteten tiefgeprägten Lüfterimitationen.

Befestigt werden die Vorbauten mit je einer Schraube oben und vorne vor den Lampen. Die vorherige Beleuchtung vorne bestand
aus einem Blechlampenhalter innen mit Schraubfassungen, das Licht trat dann aus den vorderen Lampenöffnungen aus.
Hinten war durch den Einbau des Relais alles dunkel, nur ein monströser Handschalthebel für das Relais ragte hinten zwischen den
Lampenöffnungen aus dem Gehäuse heraus.

Die Beleuchtung habe ich geändert, vorne und hinten gibt es jetzt zwei weiße Steckbirnen und darüber in den kleinen vorhandenen
Öffnungen oberhalb zwei kleine rote Steckbirnchen als Schlußbeleuchtung, je nach Fahrtrichtung beleuchtet.

Die Achslänge des Ankers ist auf beiden Seiten stark verlängert, am Ende sitzt eine kleine Querstrebe, die beweglich in eine
weitere Strebe greift, die auf der Getriebeachse sitzt. Durch die korkenzieherähnliche Getriebeachse werden nach unten zwei
Zahnräder angetrieben, die über weitere Zahnräder das Fahrwerk antreiben.

Durch die Übersetzung des Getriebes fährt das Krokodil mit normaler Modellgeschwindigkeit und nicht so schnell wie z.B. ein
Märklin Krokodil.

Die Steuerung des Modells ist die der ersten braunen Krokodile die von 1919 an gebaut wurden, sie hat die Dreieckschwinge
auf jeder Seite und wurde daher von mir in braun neu lackiert. Das schwarze Dach der vorherigen graugrünen Lackierung habe
ich beibehalten, aber neu lackiert. Die Pantos der Maschine entsprechen der VK-Bauart und sind auch auf der HS 800 zu finden.
Untergebaut sind zwei Märklin Skischleifer.

Das Krokodil ist ca. 10-15% größer als das alte Märklin Krokodil CCS 800/3015.

Die Räder des Krokodils sind die gleichen wie bei der alten Märklin CCS 800 aus der gleichen Zeit.

Es ist noch nicht ganz fertig, da es nur nach einer Seite läuft. Ich habe vor, aus Platzgründen evtl. einen Handumschalter für die
Fahrtrichtungsänderung einzubauen. Der H/U aus den ersten Märklin 790er Modellen käme vielleicht in Frage.

Hier einige Bilder über den Werdegang des Krokodils in den letzten Wochen





































Bis hier sind nur Bilder aus dem ersten Zusammenbau zu sehen, die Abklebungen mit Isolierband stammen noch vom Verkäufer.





Die Maschine nach der Entfernung der alten Farbe, der linke Vorbau scheint durch die Beleuchtung messingartig, ist aber aus Weißblech.


Ab hier ist jetzt der aktuelle Stand der Maschine zu sehen.














Gruß und
bleibt gesund

Hans-Gerd

#2 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von cmnhorsebreeder 11.10.2021 12:13

avatar

Toll, Hans-Gerd!

Freundliche Grüße von Claudia

#3 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Merl800 29.10.2021 17:33

avatar

Der Wahnsinn! Danke fürs Zeigen.

Merlin

#4 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Eisenbahner 20.11.2021 23:44

avatar

Hallo zusammen,
gestern Abend hatte das Tinplate Krokodil langen Auslauf auf der
großen analogen Blechgleis Anlage des Mist 47.
Es hatte ca. 20 vierachsige Selbstbau Wagen aus Blech am Haken.






Gruß
Hans-Gerd

#5 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Printenbaron 21.11.2021 12:07

Hallo Hans-Gerd,

CHAPEAU ! Ein schönes Einzelstück in Tinplate Spur 00 ! In Fahrt wirklich sehenswert mit den 4-achs. Güterwagen. Der ungekannte Erbauer hatte wohl fachliches Können für den Bau. Toll, wie du das
vom Vorbesitzer zerlegte Krokodil wieder aufgebaut hast.

Meine Frage zum Antrieb des Getriebes. " von wem bekam wohl der Erbauer die korkenzieherähnliche
Getriebeachse ?? Eine ähnliche Antriebsachse verwendete die Firma LYTAX bei ihrer TT-Modellbahnlok
Re 4/4 wie auch STAIGER für die MIGNON-LOK.

Viele Grüsse von Fritz

#6 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Eisenbahner 21.11.2021 20:10

avatar

Hallo Fritz,
diese Teile stammen aus alten Wählscheibentelefonen, speziell aus den

Nummernschaltern

Kleinbahn und Liliput benutzte diese Antriebe auch noch sehr lange.


Gruß in die
weihnachtliche
Printen Hauptstadt
Aachen

Hans-Gerd

#7 RE: Tinplate Krokodil in 00 aus 1948/49 von Eisenbahner 31.01.2022 08:57

avatar

... hier noch einige weitere Filme vom letzten Stammtisch im
Januar bei dem einige Krokodile unterwegs waren.
Sie fuhren vor Güterzügen von 4 - 6 m Länge.







Gruß
Hans-Gerd

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz